MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2015 > Bericht vom 14.09.2015 ]

Großer Erfolg beim Essay-Wettbewerb 2015

In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen schreibt die Berkenkamp-Stiftung jedes Jahr einen Essay-Wettbewerb aus. Ziel ist es dabei, den Umgang mit der deutschen Sprache und Literatur zu fördern. Simay Kocakaya, Schülerin des MKG Wegberg in der jetzigen Jahrgangsstufe zwölf, nahm daran teil.

Bezogen auf ein vorgegebenes Thema sollen die Teilnehmer des Wettbewerbs all das schreiben, was sie dazu schon immer einmal zum Ausdruck bringen wollten. Dabei sollen sich die individuellen Interessen in der eigenen Sprache und Position widerspiegeln. Weitere Bewertungskriterien sind die Anschaulichkeit und Bildhaftigkeit der Essays. Sprachliche Gestaltungsmittel sorgen hierbei für die besondere Originalität, die einen guten Text ausmacht. Pro Schule dürfen drei Essays eingereicht werden, die maximal vier Seiten umfassen. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen zehn und elf.

Da der Wettbewerb landesweit veranstaltet wird, darf er auch auf dem Abiturzeugnis und in späteren Bewerbungsschreiben erwähnt werden.

Simay Kocakaya, Schülerin des MKG in der jetzigen Jahrgangsstufe zwölf, war durch ihre Deutschlehrerin, Patricia Aretz, auf den Essay-Wettbewerb aufmerksam geworden. Weil sie auch in ihrer Freizeit poetische Texte schreibt und viele Bücher liest, stand für sie schnell fest, dass sie an dem Wettbewerb teilnehmen wollte.

In diesem Jahr standen die drei Themen "Tierwürde", "Wozu schreiben wir noch mit der Hand?" und ein Zitat von Franz Kafka ("Ein Käfig ging einen Vogel suchen.") zur Auswahl. Simay entschied sich für das zweite Thema.

Nachdem sie ihren anderthalbseitigen Essay im Mai eingereicht hatte, kam nach den Sommerferien die große Überraschung: "Ich hatte den Wettbewerb schon verdrängt, bis ich eine E-Mail der Berkenkamp-Stiftung bekommen habe, in der stand, dass ich mit meinem Essay unter den besten zehn Teilnehmern aus ganz NRW war". Simay wurde von der Berkenkamp-Stiftung zusammen mit den neun anderen Gewinnern zu einem viertägigen Literaturseminar nach Marbach, der Geburtsstadt Schillers, eingeladen.

Nach den Herbstferien wird dieses besondere Seminar stattfinden, das von einem Schriftsteller geleitet wird und in dessen Rahmen sich die Teilnehmer noch einmal ausführlich mit ihren Essays beschäftigen, Schreibübungen machen und wertvolle Tipps zur Weiterentwicklung ihrer sprachlichen Fähigkeiten erhalten. Am Ende des Seminars werden dann die drei Gesamtsieger des Wettbewerbs bekannt gegeben und mit einem Preisgeld ausgezeichnet.

Simay freut sich sehr auf das Seminar und hat für sich schon jetzt auf jeden Fall ein positives Resümee gezogen: "Ich kann die Teilnahme an solchen Wettbewerben nur weiterempfehlen. Es macht großen Spaß - besonders, wenn man dabei auch noch erfolgreich ist."

Wir wünschen Simay weiterhin viel Erfolg und auch viel Freude bei dem Seminar nach den Herbstferien. Vielleicht schreibt sie ja sogar für uns darüber ein Essay?!

Von Katharina Gilleßen (Jgst. Q1)