MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Siemens Partnerschule

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2018 > Bericht vom 20.06.2018 ]

Der große Wurf bleibt Stock verwehrt

Zum 25. Mal tourt die NRW-Streetbasketball-Tour durchs Land - bei ihrer Jubiläumsauflage machte sie gestern zum ersten Mal in Wegberg am Maximilian-Kolbe-Gymnasium Station. Die Globetrotters um Bürgermeister Michael Stock schieden im Viertelfinale aus.

Impressionen vom Streebasketball-Turnier am MKG Wegberg. (RP-Foto: Jürgen Laaser)

Wie an der Schnur gezogen landet der Ball immer wieder im Ziel, da kann auch Bürgermeister Michael Stock nur hinterher schauen und die Überlegenheit des Trios aus Ratheim neidlos anerkennen. Im Viertelfinale der NRW-Streetbasketball-Tour kam für die Globetrotters um Stock das Aus – mit 7:16 endete die Partie vorzeitig. Dabei keimte zwischendurch noch mal Hoffnung auf, als Jan Finken von Außen gleich mehrere Würfe in Folge verwandelte, doch nur wenige Minuten später war der Traum vom ersten Titel für den Bürgermeister ausgeträumt.

Dennoch war der erste Besuch der NRW-Streetbasketball-Tour für Wegbergs ersten Bürger und die Organisatoren rund um das MKG und den TuS Wegberg ein Erfolg: Insgesamt 42 Teams gingen auf dem Schulhof des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums an den Start, eine Zahl, mit der auch Georg Kleine vom Westdeutschen Basketballverband zufrieden war: „Damit können wir für die Premiere sehr gut leben. Ein Ziel dieser Tour ist es, auch in Städte zu gehen, die nicht zu den Basketball-Hochburgen zählen und so Neulingen die Chance zu geben, in den Basketballsport hineinzuschnuppern.“

Insgesamt 16 Stationen stehen auf dem Tourplan in diesem Jahr, am Samstag, 7. Juli, steigt dann auf dem Campus Vest in Recklinghausen das große Finale der Jubiläumsauflage. Dort werden dann alle Sieger der Städte-Turniere aufeinandertreffen, um den Streetbasketball-Champion 2018 auszuspielen. Aus Wegberg am Start sein werden dann die Deathmatch Boys, die sich in den Jahrgängen 2007 und jünger durchgesetzt haben, die Triplepeace, das Jungen-Siegerteam der Jahrgänge 2005 und jünger sowie die Skorpions, die bei den Mädchen in den Jahrgängen 2004 und jünger siegten. Die Esketit gewann die Teamwertung der Jungen in den Jahrgängen 2003 und jünger, das Mädchenteam Fünf-Sechs-Elf in der Altersklasse 2001 und jünger sowie das TeamX bei den gleichaltrigen Jungs. Bei den Damen siegte das Team mit dem klangvollen Namen Brendan bitte zur Turnierleitung. In der Kategorie Herren Low, in der neben den Globetrotters auch „Kreuks Erben“ um MKG-Sportlehrer Robert Pauck an den Start gingen, standen am Ende die Inglorious Jumpers

vor dem Team des TuS Wegberg, Tchuligom und Wegberg 1 ganz oben auf dem Siegerpodest. Das Gewinnerteam in der Kategorie Herren High für Vereinsspieler heißt Eben erst aufgestanden, das FuFu Basketball, Unnecessary Roughness und Tim auf die Plätze verwies. Für Robert Pauck, war es eine Ehrensache, am Turnier teilzunehmen: „Wenn die Tour in Wegberg halt macht, war es klar, dass wir vom MKG auch ein Lehrerteam stellen“, sagte Pauck.

Von Hendrike Spaar
Rheinische Post, 20.06.2018 (Seite C5)