MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Siemens Partnerschule

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2018 > Bericht vom 10.07.2018 ]

MaxXWalk 2018

Unter dem Motto "Jugend wandert für Jugend" nahmen am Freitag, dem 06.07.2018, alle Schülerinnen und Schüler des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums an der Wohltätigkeitsveranstaltung "MaxXWalk" teil. Der "MaxXWalk" ist ein Sponsorenlauf, an dem die Teilnehmer gemeinsam eine Strecke zurücklegen und anschließend Spendengelder sammeln. Dafür "werben" sie in der Zeit vor dem Lauf in der Familie, in der Nachbarschaft und im Bekannten- und Freundeskreis Sponsoren an. Diese Sponsoren spenden dann einen vorher vereinbarten Betrag pro gelaufenen Kilometer des Teilnehmers.

Die Länge der Strecke konnte in diesem Jahr 11, 14, 17 oder 20 Kilometer betragen, sodass die Schüler für mehr Leistung entsprechend mehr Spenden sammeln konnten. Die Spenden werden im Anschluss an den "MaxXWalk" von den Schülern eingesammelt, an die Klassenlehrer weitergegeben und entsprechend ihres Verwendungszwecks sortiert.

Aus dem gesamten Erlös gehen 10% an Projekte, die seit längerer Zeit durch das Maximilian-Kolbe-Gymnasium gefördert werden, so die Maximilian-Kolbe-Siedlung in Osorno/Chile, das Maximilian-Kolbe-Werk sowie die Lebenshilfe e.V. in Wildenrath und die Aktion Freizeit behinderter Jugendlicher in Gladbach.

Die restlichen 90% werden Projekten zuteil, für die sich alle Teilnehmer individuell entscheiden konnten. In diesem Jahr standen vier verschiedene Projekte zur Auswahl, für die gesammelt werden konnte:

1. Kinderkrebshilfe Ophoven
Mit dem Geld werden an Krebs erkrankte Kinder und deren Familien unterstützt, beispielsweise durch Betreuung oder Anschaffung von Spezialgeräten sowie das Ermöglichen von Aktivitäten für die Patienten, um ihnen Wünsche zu erfüllen.

2. Where Rainbows Meet
Diese Foundation in Kapstadt, Südafrika wird zusätzlich von der MKG-AG "All4All" unterstützt. Kindern und Jugendlichen in Kapstadt, deren Eltern nicht angemessen für ihre Kinder sorgen, werden hierbei durch Gelder Freizeitaktivitäten und Bildungsmöglichkeiten geboten.

3. Yayasan Cipta Mandiri
Wörtlich übersetzt lautet der Name dieser Stiftung "Haus der Träume". Gemeint ist die Fort- und Ausbildungsstelle in Bogor auf Java, Indonesien. Hier können Kinder und Jugendliche aus Familien, die kaum genug zum Leben haben oder Bildung finanzieren können, sich den Grundstein für ein gesundes, erfülltes Leben legen, indem sie Unterricht besuchen. Darüber hinaus besteht sogar die Möglichkeit, dort zu wohnen, wenn Kinder darauf angewiesen sein sollten.

4. "Unterstützung von Kindern" der eigenen Schule
Nicht bloß in fernen Ländern, auch an unserer Schule gibt es viele Familien, die ihren Kindern nicht immer alle Schulausflüge ermöglichen können. Damit sie nicht aus der Klassengemeinschaft ausgeschlossen werden, können die Schüler durch gesammelte Gelder wie die des "MaxXWalk" unterstützt werden.

Mit großem Engagement und bester Laune gingen am vergangenen Freitag ab 8 Uhr bei schönstem Wanderwetter die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern los und viele schafften trotz hoher Temperaturen sogar mehrmals die sogenannte "Sprintstrecke", die erstmals in diesem Jahr am Beeckbach entlang den besonders Engagierten die Möglichkeit bot, noch mehr Geld für bedürftige Menschen in der Welt zu erwandern.

Nach den Sommerferien wird die Höhe der Spendengelder für jedes Projekt bekannt gegeben und wir sind schon sehr gespannt, welche Klasse in diesem Jahr beim MaxXWalk 2018 das meiste Geld erwandern konnte.

Von Felix Kirch (Jgst. Q1) und
Christina Reinhardt (Team MaxXWalk)