MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2019 > Bericht vom 07.03.2019 ]

MKG Wegberg erneut bei MINT400 - Das MINT-EC-Hauptstadtforum

Vom 21.02. bis zum 23.02.2019 besuchten Sophia Schreinemacher (Jgst. Q1), Luca Feger (Jgst. Q1) und Nina Münch (Jgst. EF) das Hauptstadtforum MINT400 in Berlin. Bei dieser Veranstaltung treffen sich circa 400 Schülerinnen und Schüler und 100 Lehrkräfte aller MINT-EC-Schulen.

Nach der Anreise mit dem Flugzeug und dem Ablegen unseres Gepäckes in einem Hostel machten wir uns gemeinsam auf den Weg zur Universität der Künste (UdK).

Dort konnten wir nach der Registrierung den Bildungsmarkt (vergleichbar mit der Job-Info am MKG) mit 30 Ausstellern besuchen. Hier hatten wir die Gelegenheit, uns über verschiedene Studienmöglichkeiten in den MINT-Berufen zu informieren und Fragen zu stellen.

Impressionen von der MINT 400.

Nach der offiziellen Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Gollub gab es ein kurzes Grußwort der Förderer, dem ein Interview mit den MINT-EC-Alumni durch Dr. Niki Sarantodou folgte. Hierbei erfuhren wir Einiges über die Arbeit der Alumni. Die Alumni sind Studierende, die nach ihrer Schulzeit weiter im MINT-Bereich aktiv sind. Beispielsweise begleiten sie die MINT-EC-Camps oder organisieren eigene Veranstaltungen.

In dem Vortrag zum Thema "Game Changer - Computerspiele als Leitmedium des 21. Jahrhunderts: Potenziale von Serious Games, Gamifikation und Technologietransfer für Bildung, Therapie und Wirtschaft" von Prof. Dr. Linda Breitlauch hörten wir Interessantes über die Bedeutung von Computerspielen. Um die Pause vor den Fachvorträgen zu überbrücken, konnten wir am Buffet etwas essen oder erneut den Bildungsmarkt besuchen.

Bei den Fachvorträgen hatten wir die Wahl, nach unseren Interessen zwischen "Unsere technisierte Welt ohne zerstörungsfreie Materialprüfung (ZfP)? - Unvorstellbar!", "Data Science and Data Engineering", "Supramolekulare Chemie in Wasser" und "Titan - Metall der Götter" zu wählen. Die Dozenten haben ihre Vorträge interessant und informativ gestaltet und über Studienmöglichkeiten an ihren Universitäten informiert.

Anschließend gab es die Möglichkeit, an der "Go Digital Night by SAP Young Thinkers" teilzunehmen, um SAP kennenzulernen. Doch wir nutzten den Abend, um gemeinsam Berlin zu erkunden.

Impressionen von der MINT 400.

Am nächsten Morgen fuhren wir gemeinsam zu unseren jeweiligen Workshops. Wir wählten aus den 22 verschiedenen Workshops "Softwareentwicklung im Team", ausgerichtet vom Hasso-Plattner-Institut (HPI), "Modellieren, Simulieren, Optimieren - Mathematik löst reale Probleme" vom Fraunhofer Institut sowie "Wie funktioniert eigentlich GPS und was hat das mit Mathe zu tun?" vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) aus.

In dem Workshop des HPI, von Luca Feger besucht, wurde mit einem Mikrocontroller (Calliope) ein Spiel entwickelt, bei dem die einzelnen Mikrocontroller untereinander per Funk kommunizieren und so die Spielabläufe bestimmen.

Mein persönliches Highlight war der Workshop zum Thema GPS. Dort hatte ich die Möglichkeit, mit Hilfe des Programmes MatLab in einem Team eine Auswertung von GPS-Daten durchzuführen.

Impressionen von der MINT 400.

Den Auftakt der Abendveranstaltung in der UdK bildete Prof. Loosens (RWTH Aachen) monochromatisches Lichtorchester. Bei diesem spielten zwei Studenten auf ihrer selbstgebauten Lichtharfe Lieder wie "Highway to hell" vor. Mit der Hand werden die Laserstrahlen unterbrochen und auf einen Sensor reflektiert. Diese Signale werden an einen Computer weitergegeben und dort in Töne umgewandelt. Hier der Link zur Laserharfe: https://www.lasermusic.de.

Impressionen von der MINT400.

Moderatorin war Clarissa Corrêa da Silva, die unter anderem durch die Sendung "Wissen macht Ah!" bekannt ist.

Nach der Verlosung von zwei Plätzen für das Summer-Camp der Jacobs University Bremen hat Michael Kazda von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in seinem Vortrag "Great Minds & Smal Atoms" die Funktionsweise einer Atomuhr anschaulich und zugleich lustig erklärt. Danach fand die Preisverleihung des internationalen Chemiewettbewerbes RACI statt, bei dem es dreimal die volle Punktzahl gab.

Das Publikum wählte aus den drei gezeigten Videos des englischsprachigen Wettbewerbes SchoolSlam vom British Council den Sieger aus.

Sieger wurde die Gruppe mit dem Video "H2O - The Healthy Lifestyle".

Im Schlusswort des Vorstandsvorsitzenden wurde den Organisatoren und Helfern, ohne deren Einsatz die Veranstaltung nicht möglich wäre, herzlich gedankt.

Impressionen von der MINT400.

Den Abend haben wir genutzt, um mit Freunden in Berlin neue Ecken zu entdecken.

Impressionen von der MINT400.

Impressionen von der MINT400.

Am Samstagmorgen ging es dann für uns nach dem Frühstück zurück nach Hause.

Impressionen von der MINT400.

Hier unsere Empfindungen und Eindrücke zu unserer Reise nach Berlin:

Luca Feger (Jgst. Q1): MINT400 war für mich eine tolle Erfahrung, weil ich zum Einen fachlich viel Neues gelernt habe und zum Anderen viele Leute wiedertreffen konnte, die ich von vorherigen Camps bereits kannte.

Nina Münch (Jgst. EF): Bei der MINT400 konnte ich viele außerschulische Erfahrungen und Eindrücke sammeln, an die ich mich gerne zurückerinnere. Ich hatte die Möglichkeit, viele Kontakte zu knüpfen, und freue mich schon auf ein Wiedersehen.

Von Nina Münch (Jgst. EF)