MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2019 > Bericht vom 19.05.2019 ]

Breites Austausch-Angebot am MKG Wegberg: Niederlande, Frankreich und USA

Der Austausch mit Schulen anderer Länder ist am MKG Wegberg mittlerweile sehr vielfältig geworden. Unsere Schule bietet schon seit vielen Jahren den Austausch mit der Concord Highschool in New Hampshire an und seit diesem Schuljahr neu hinzugekommen sind der Austausch mit einer Schule in Pontlevoy, Zentralfrankreich sowie mit einer niederländischen Schule in Zetten.

Das Austausch-Angebot des MKG Wegberg.

Wir pflegen den Austausch mit der Concord Highschool bereits seit 1981 und werden an dieser bewährten und bei unseren Schüler/innen sehr beliebten Tradition weiter festhalten. Der Niederländisch-Austausch findet dank Frau Demirs Engagement in diesem Jahr das erste Mal statt. So auch der Austausch mit Frankreich, der nun auf Initiative von Frau Frings nach sieben Jahren Pause am MKG wieder ins Leben gerufen wurde.

Ein Austausch läuft in der Regel folgender Maßen ab: Die Schüler bewerben sich bei den betreuenden Lehrern und bekommen daraufhin einen passenden Austauschpartner zugeteilt, mit dem sie über die verschiedenen sozialen Medien bereits vor dem Austausch in Kontakt treten können. Diese erste Kontaktaufnahme sorgt nach den bisherigen Erfahrungen der Teilnehmer für weniger Verschlossenheit beim ersten Zusammentreffen mit dem Austauschpartner.

Während des Aufenthalts im jeweiligen Land dürfen die Gäste am Alltag der Familie ihres Austauschpartners teilnehmen und auch den Unterricht an der Schule besuchen, um den Schulalltag des Austauschpartners näher kennenzulernen. Oftmals werden auch Ausflüge zu bekannten Städten oder Sehenswürdigkeiten in der Umgebung unternommen, um nicht nur die Fremdsprache zu lernen, sondern auch mehr über die Kultur des anderen Landes zu erfahren.

Der Lerneffekt kommt bei allen Unternehmungen nicht zu kurz, da sich die Schüler trotz der Sprachbarriere motiviert fühlen, die Sprache ihres Austauschpartners weiter zu lernen, um sich mit ihm besser verständigen zu können.

Bei zwei Schülerinnen aus dem Jahrgang 9, Theresa Baltes und Viviane Broy, die vor den Osterferien an der ersten Runde des Austauschs mit unserem Nachbarland Frankreich teilgenommen und die Zeit in Pontlevoy sehr genossen haben, war die Motivation sogar so groß, dass sie außerhalb der Schule selbstständig ein erneutes Treffen mit ihren Austauschpartnerinnen vereinbarten und in den Osterferien auf eigene Faust nach Frankreich reisten. Den beiden Schülerinnen war die Wartezeit bis Dezember wohl zu lang. Denn dann findet der Gegenbesuch unserer französischen Gäste an unserer Schule statt.

Von Lars Pipping &
Lutz Rudolph (Jgst. EF)