MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2019 > Bericht vom 15.07.2019 ]

Exkursion nach Paris

Auch in diesem Jahr fand unter der Begleitung unserer Französischlehrerinnen Barbara Frings und Julia Ludwig eine dreitägige wundervolle Parisfahrt statt. Die Fahrt eignete sich für den Französischkurs von Frau Frings auch gut, um sich von ihr zu verabschieden und ihr die besten Erinnerungen an uns mitzugeben.

Nach einer sehr entspannten Fahrt mit dem Schnellzug Thalys kamen wir mit großer Vorfreude am Nordbahnhof von Paris an und fuhren daraufhin mit der bis zum letzten Quadratzentimeter überfüllten Metro in den Stadtteil Marais zu unserer Jugendherberge. Dort hatten wir erst einmal Zeit, um uns mit der Umgebung vertraut zu machen, bevor es zum Abendessen ging.

Am Abend haben wir den Eiffelturm besichtigt, tolle Fotos geschossen und uns später in kleinen Gruppen rund um das Wahrzeichen von Paris aufgehalten. Das war auch die Gelegenheit, um sich zum Abschluss des ersten Tages in ein Café an der Seine mit Blick auf den Eiffelturm zu setzen und den Sonnenuntergang zu genießen.

Am zweiten Tag wurde uns ein volles Programm geboten: Die Besichtigung der nach dem Brand im Bau liegenden Kathedrale "Notre-Dame", welche wir wegen der Arbeiten leider nicht betreten konnten, der Aufstieg zur römisch-katholischen Kirche "Sacré-Coeur de Montmartre" und dem Künstlerviertel "Place du tertre". Dieser Weg erforderte viel Kondition und Geduld. Doch am Ziel angekommen erwartete uns außer den schönen Gassen im Künstlerviertel oder der spektakulären Kirche "Sacré-Coeur" eine überwältigende Aussicht auf die Stadt.

Am Nachmittag bekamen wir die Möglichkeit, uns auf der wohl berühmtesten Straße der Welt, den "Champs-Elysées", auszutoben, und wir wanderten begeistert bis zum "Louvre" hinab. Am Ende des zweiten Tages belohnten wir uns für das lange Marschieren und machten eine romantische Bootstour auf der Seine.

Der dritte und somit letzte Tag stand uns Schülern frei zur Verfügung. Jeder hatte noch einmal die Gelegenheit, die schönsten Orte der Stadt wie zum Beispiel den Eiffelturm oder den Louvre zu besichtigen. Gegen 18 Uhr fuhren wir aus der Stadt der Liebe ab und kamen mit unvergesslichen Erinnerungen spät am Abend in Erkelenz an.

Von Yasin Karabunar (Jgst. EF)