MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2009 > Bericht vom 05.02.2009 ]

Berufsinfo aus erster Hand

Die Börse nennt sich ganz simpel "Job-Info-Live", dahinter steckt aber eine Menge mehr. Bereits zum zehnten Mal findet die Berufsinformationsveranstaltung für Schüler statt. Mit im "Boot" sind das Maximilian-Kolbe-Gymnasium, die Edith-Stein-Realschule, die Gemeinschaftshauptschule sowie die Stadt Wegberg.

In Kürze ist es wieder soweit. Was damals auf Initiative der Eltern und MKG-Schulleiter Willy Meersmann im kleinen Rahmen entstand, hat heute ein hohes Niveau erreicht, ist die Börse doch eine der größten ihrer Art in der Region. Mehr als 90 Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten werden bei der zehnten Auflage vorgestellt. Das Organisationsteam hat erneut eine gute und abwechslungsreiche Mischung vom Architekten bis hin zum Zahntechniker gefunden. Auch die Rheinische Post beteiligt sich erneut an der Börse, Kristina Hellwig, Leiterin der Redaktion Erkelenz, steht Schülern am RP-Stand Rede und Antwort. "Das Ziel der Veranstaltung besteht darin, Informationen aus erster Hand von Frauen und Männern aus der Praxis zu liefern und dabei den jungen Menschen eine Hilfe bei der Berufswahl zu geben", sagt Willi Maus vom Organisationsteam.

Die Schülerinnen und Schüler sollen sich selbstständig einen Überblick verschaffen und mit den Experten ins Gespräch kommen. So wird die Börse gleichzeitig auch in den Unterricht eingebunden, wenn die Schüler zum Beispiel ein Berufsbild nachzeichnen sollen, das vor der Klasse präsentiert wird.

Durchweg haben die Schulen positive Erfahrungen mit der Börse gemacht. Beispiel Realschule: Schulleiterin Karin Vieten verpflichtet den neunten Jahrgang, die Börse zu besuchen, die Achtklässler sollen hingegen die Möglichkeit nutzen, Praktikumsplätze zu finden. Sie sagt: "Wir bekommen gute Rückmeldungen der Schüler, die ebenfalls im Unterricht die Börse auswerten."

Auch die Stadt Wegberg wird bei der Börse vertreten sein und gleich sechs Berufe vorstellen, wie Ulrich Lambertz von der Verwaltung erläuterte. Unter anderem wird die Stadt die Möglichkeiten im Bäderwesen ebenso präsentieren wie die Laufbahn von Erziehern und Verwaltungsfachangestellten. "Wir werden den Interessenten Flyer zur Verfügung stellen. Dort sind beispielsweise auch die Voraussetzungen zusammengefasst", so Lambertz.

Das breite Angebot umfasst akademische wie auch klassische Ausbildungsgänge, auch mehrere Hochschulen haben ihr Kommen zugesagt.

Fakten

Wann? - Samstag, 14. Februar, 10.30 bis 14 Uhr.

Wo? - Pädagogisches Zentrum und Klassenräume, Maximilian-Kolbe-Gymnasium, Maaseiker Straße.

Was? - Auch die Lehrer des Beratungsteams werden für individuelle Fragen zur Verfügung stehen und über die persönliche Schullaufbahn beraten.

Von Anke Backhaus
Rheinische Post, 05.02.2009 (Seite B3)