MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2012 > Bericht vom 27.03.2012 ]

Geschichtssausstellung im PZ

Die Fachschaft Geschichte des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums Wegberg präsentiert im Pädagogischen Zentrum der Schule seit dem  19. bis zum 29. März 2012 die von der Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg konzipierte Ausstellung "Dokumente und Schicksale - Verfolgung in der NS-Zeit im Kreis Heinsberg". Sie dokumentiert beispielhaft anhand heimischer Dokumente, Textauszüge usw. die Verfolgung und Ermordung von Juden und Behinderten aus dem Kreisgebiet und wird in den Geschichtsunterricht verschiedener Jahrgangsstufen einbezogen.

Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse beim Besuch der Ausstellung.

Auf insgesamt zwölf Stellwänden findet der Besucher Informationen, die Schilderungen von bewegenden Einzelschicksalen, Fotos von Beweismaterial und Angaben über die Auswirkungen des Antisemitismus in den damaligen Kreisen Erkelenz und Geilenkirchen enthalten. So können die Besucher nachlesen, was mit geistig und körperlich behinderten Kindern geschah oder wie es den jüdischen Mitbürgern hier in der Region erging. Auf den Tafeln sind Aufstellungen über die Opferzahlen und deren Wohnorte zu finden. Vor Allem die Nähe zu den damaligen Verbrechen der Nazis und deren Handlangern schockiert.

Die Ausstellung setzt die Reihe historischer Veranstaltungen am Maximilian-Kolbe-Gymnasium fort, in deren Verlauf bereits ein Zeitzeugenabend sowie eine Ausstellung zum Mauerbau und ein Zeitzeugengespräch mit einem ehemaligen Stasi-Gefangenen stattgefunden haben.

Von Fabian Köntges &
Fachschaft Geschichte