MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2013 > Bericht vom 08.04.2013 ]

Lernferien "Begabung fördern 2013" in Hückeswagen
Oder: Zwei exzessiv glückliche Wegberger in der Pampa

An einem Montagmorgen in den Osterferien machten wir beide uns auf nach Hückeswagen. Ja, uns ging es genauso, wir haben den Namen vorher auch noch nie gehört, doch wem geht es bei dem Namen der Weltstadt Wegberg anders?

Also zwei Wegberger in der Pampa - zugegeben eine besondere Umstellung stellte der Tagungsort Hückeswagen für uns also nicht dar. Das Tagungshaus, das malerisch direkt am See gelegen war, wurde für die nächsten fünf Tage für uns und weitere achtzehn Gleichgesinnte zum Ort des Geschehens.

Schnell stellte sich heraus, dass alle ähnliche Befürchtungen bezüglich der "Lernferien" hatten, die sich gottseidank nicht erfüllten, da wir als Gruppe zusammenwuchsen und sehr viel Spaß hatten.

"Lernferien", als Bezeichnung klingt eher abschreckend, daher spitzten wir die allgemeinen Befürchtungen (z.B. strenge Betreuer und übernachten in einer Kirche [Insider]) in einem Überraschungssketch für die Betreuer am letzten Abend zu. Der Running-Gag: Wir sind ja begabt!

Zugegeben, wir haben lange nicht mehr so viel gelacht.

Neben nächtlichen Werwolfangriffen (für Unwissende, Werwolf ist der Name eines Gruppenspiels, welches wir gerne und viel in den Abendstunden spielten) standen viele weitere Punkte auf dem Programm. Von den langen, interessanten Tagen erholten wir uns in der großzügig gegebenen Freizeit durch Gruppenspiele, Tischtennismatche, Spaziergänge, Touchrugby und vieles mehr.

Auf dem Programm standen unter anderem der Besuch von Referenten, die uns anschauliche Vorträge zu aktuellen Themen, wie Nachhaltigkeit und Humanitärer Hilfe hielten.

Keine Sorge, wir wurden nicht nur "zugelabert", sondern konnten auch selber aktiv werden, indem wir uns gegenseitig vorstellten, in die Achtsamkeitslehre reinschnupperten, eine Berufsberatung durchführten, selbstgesammelte Kräuter zum Kochen nutzten, leidenschaftliche Diskussionsrunden führten, Plakate erstellten, Improvisationstheater spielten und am Ende eine Wochenzeitung zur Erinnerung erstellten.

Highlight war eindeutig das Improvisationstheater am zweiten Tag, inklusive dem Erstellen von eigenen Theaterstücken, da dadurch alle "auftauten" und die Stimmung ausgelassen wurde.

Danach wurde der Rest der Woche zum gemeinsamen Genuss, nicht nur die Verpflegung, viermal täglich, war preluxe (preluxe setzt sich übrigens aus premium und deluxe zusammen und ist einer von vielen [Insidern], die während der Woche entstanden).

Fazit, klimaxmäßig aufgebaut: Gutes Essen, wunderschöner Tagungsort, gelöste Stimmung, intensiver Gruppenzusammenhalt, herzliche Betreuer, exzessives Glück (ooh, noch ein [Insider]), viele neue Freunde - ein Nachtreffen ist schon für nächste Woche geplant.

Zudem haben wir natürlich auch dazugelernt, jedoch handelt es sich dabei um soziale Kompetenzen als um stumpfen Schulstoff.

Nur zu empfehlen!!!

Von Jessica Backhaus und Marike Beck (Jgst. 11)