MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2013 > Bericht vom 09.04.2013 ]

Verbrannte Bücher - Verbrannte Dichter?

"…, dort wo man Bücher verbrennt,
verbrennt man auch am Ende Menschen"
(Heinrich Heine, 1821/23)

Plakat zur Veranstaltung

Vor 80 Jahren, am 10. Mai 1933, verbrannten deutsche Studenten in mehr als 20 verschiedenen Universitätsstädten öffentlich zahlreiche Bücher von Schriftstellern, die dem damaligen Regime nicht genehm waren. Unter Führung des Nationalsozialistischen Studentenbundes wurden die Werke von 94 Autoren, darunter Heinrich Mann, Erich Maria Remarque, Kurt Tucholsky, Erich Kästner, Carl von Ossietzky, Karl Marx und Sigmund Freud bei großinitiierten Veranstaltungen verbrannt.

Die Fachschaft Geschichte des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums Wegberg nimmt diesen Jahrestag zum Anlass, mit zwei Aktionen an diese schreckliche Tat zu erinnern.

Zum einen haben Schülerinnen und Schüler der Klasse 8d im Deutschunterricht eine Dokumentation und Begleitausstellung vorbereitet zu Dichtern, deren Werke durch die Nationalsozialisten verbrannt wurden.

Oliver Steller zu Gast am MKG Wegberg.Besonderer Höhepunkt ist aber ein Konzert mit dem bundesweit bekannten Rezitator und Musiker Oliver Steller. Am Donnerstag, dem 16. Mai 2013 um 19.30 Uhr tritt er zusammen mit seiner Begleitband in einer öffentlichen Veranstaltung unter dem Titel "Verbrannte Bücher" im Pädagogischen Zentrum des Wegberger Gymnasiums auf. Nach dem großen Erfolg seiner Deutschland Tourneen zu Tucholsky oder Heine hat er für den Wegberger Auftritt ein eigenes Programm aufgestellt.

Neben Lied-Gedichten von Joachim Ringelnatz, Erich Kästner oder Mascha Kalenko gehören natürlich auch Werke von Heinrich Heine und Kurt Tucholsky dazu. Auch trägt er, der als "Stimme deutscher Lyrik (FAZ)" gilt, in seiner außergewöhnlichen Bühnenpräsenz kurze Reden von Bert Brecht und Erich Kästner vor.

Der Eintritt ist dank der Unterstützung des Fördervereins frei; um eine Spende für Projekte der Schule wird gebeten.