MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2013 > Bericht vom 19.07.2013 ]

Märchenhafter Theater-Nachwuchs am MKG

Als Premiere trug die neue Theater-AG der fünften Klassen unter der Leitung von Angelika Ewert die Ergebnisse ihrer Arbeit in diesem Schuljahr am Dienstag, dem 09.07.2013, im Pädagogischen Zentrum des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums Wegberg vor.

Impressionen von der Theater-Aufführung.

Trotz einer kurzen Vorbereitungszeit von nur drei Monaten hat die Theater-AG ihre Stücke selber geschrieben und auch die Requisiten eigens zusammengestellt und gebastelt. Dazu kamen noch die häufigen Proben, in denen sie mit großer Begeisterung die Szenen übten und das Theaterstück weiter ausfeilten.

Impressionen von der Theater-Aufführung.

Diese Freude am Schauspiel spürte man auch bei der Vorführung am Dienstagabend. Unter großem Applaus stellten die Schülerinnen und Schüler gleich zwei Stücke vor.

Impressionen von der Theater-Aufführung.

Den Anfang machte das Stück "Der Fluch des Todes", das den unfreiwillig bei einer Geisterbeschwörung entstandenen Konflikt zwischen dem Tod und einer Gruppe von Freunden humorvoll und unterhaltsam darstellte. Dabei wurden viele an die heutige Zeit der Teenager angepasste Facetten aufgegriffen und von dem listigen Gehilfen des Todes bei seinem Auftrag, den Freunden ihren schlimmsten Albtraum wahr werden zu lassen, zu Nutze gemacht. Zur Erleichterung aller entpuppte sich die dramatische Handlung am Ende doch nur als ein böser Traum. Mit Hilfe der Technik-AG wurde diese tolle Aufführung durch effektvolle Beleuchtung und Tonverstärkung unterstützt.

Impressionen von der Theater-Aufführung.

Nach einer kurzen Pause, in der sich die ziemlich nervösen Darsteller des zweiten Theaterstücks auf ihren Auftritt vorbereiten und die Zuschauer die "märchenhafte" Buchausstellung der Sextaner bewundern konnten, erlebte das Publikum den zweiten Teil des Abends: "Die drei Prinzessinnen". Cinderella, Rapunzel und Dornröschen nahmen in dem Stück die Hauptrolle ein und vereinten gleich mehrere Märchen in einer Geschichte. Da durfte natürlich die böse Stiefmutter nicht fehlen, und auch das Rumpelstilzchen hüpfte im Wald um sein Feuer. Wie es jedes Publikum liebt, endete auch dieses Stück mit einem Happy End! Und: Wenn die drei Prinzessinnen nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Impressionen von der Theater-Aufführung.

Anschließend bedankten sich die AG-Mitglieder rührend mit Geschenken bei ihrer Lehrerin Frau Ewert, der Leiterin der AG, bei Frau Thiele und Herrn Heese, die den Schauspielern mit Rat und Tat zur Seite gestanden hatten, bei der Kunstlehrerin Frau Pöppel, die gemeinsam mit ihnen das beeindruckende Bühnenbild erstellt hatte, und bei der Technik-AG, die die Proben und den Auftritt mit Licht und Ton unterstützt hatte. Erleichtert und glücklich verbeugten sich die Nachwuchsschauspieler ein letztes Mal und liefen strahlend zu ihren stolzen Familien.

Impressionen von der Theater-Aufführung.

Wir hoffen, noch viel von ihnen zu sehen und freuen uns schon auf die nächste Aufführung. In diesem Sinne: Bis zum nächsten Mal!

Von Kristina Doering (Jgst. 10)