MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2014 > Bericht vom 25.02.2014 ]

Mit eindringlicher Stimme die Jury überzeugt

Severus Snapes drohender Befehl hallt durch die Erkelenzer Stadtbibliothek. "Leer deine Taschen aus, Potter!", so befiehlt es der Lehrer für Zaubertränke Harry Potter im dritten Teil der Romanreihe von Joanne K. Rowling, als er ihn des Nachts auf dem Flur der Zaubereischule Hogwarts erwischt. "Leer deine Taschen aus oder wir gehen sofort zum Schulleiter!" Niklas Kniest leiht dieser Stelle des Buches beim Kreisentscheid seine klare, laute Stimme. Mit diesen eindrücklichen ersten Worten hat er sie bereits, die Aufmerksamkeit des kleinen Publikums und der Jury.

Lena Bugge (Cornelius-Burgh-Gymnasium) liest beim Kreiswettbewerb in der Stadtbücher Erkelenz. (RP-Foto: Jürgen Laaser)

Der Elfjährige zieht sie mit seiner Art und Weise zu betonen in die Geschichte hinein. Er sucht in den drei Minuten, in denen er auf der kleinen Empore sitzt, alle paar Zeilen lang den Blickkontakt mit den gebannten Zuhörern. "Die Harry Potter Bücher lese ich am liebsten, weil sie so spannend sind", sagt der Elfjährige. Darum habe er sich diese Stelle ausgesucht und hat sie wieder und wieder geübt. Am Ende wird er belohnt: Niklas Kniest belegt den ersten Platz beim Lesewettstreit.

Damit steht der Schüler des Wegberger Maximilian-Kolbe-Gymnasiums als einer von zwei Vorlesern fest, die den Kreis Heinsberg beim Bezirksentscheid am 22. März in Köln vertreten werden.

Neben J. K. Rowling, wählten die neun anderen Schülerinnen und Schüler Lesestoff bekannter Autoren wie Sabine Zett ("Hugo hebt ab!"), Erich Kästner ("Die Konferenz der Tiere") oder Suzanne Collins ("Die Tribute von Panem"). Nach Johanna Brackonnier las die Zwölfjährige Lena Bugge aus dem Fantasyroman Eragon vor. Mit dem kleinen Zeigefinger fuhr sie so konzentriert die Buchzeilen entlang, als würde sie von der Fantasy-Geschichte verschlungen. Johannes Seespeck brachte die Zuhörer mit seiner lockeren, aufgeweckten Art zum Lachen.

"Alle zehn Teilnehmer lesen auf einem ähnlich hohen Niveau. Der Überraschungstext muss entscheiden", sagte Karin Rademacher von der Erkelenzer Stadtbibliothek in einer Pause. Im zweiten Teil bewiesen die zehn begeisterten Bücherwürmer ihr Können an dem fremden Text "Nicht drücken!" von Gernot Griksch und überzeugten die Jury. Anschließend kürten Helen Krahe, Rita Stein, Markus Wilmer und Nidas Knapmeyer die Sieger: "Es war sehr knapp. Aber Niklas konnte selbst den unbekannten Text unglaublich flüssig lesen und sehr schön betonen. Das hat uns überzeugt", sagte Niclas Knapmeyer, Grundschullehrer und Jury-Mitglied. Zweiter wurde Johannes $eespeck. Den dritten Platz belegte Filice Jennifer Huster.

Welche Passage Niklas in Köln vorlesen wird, wusste er noch nicht: "Vielleicht bringt mir Harry Potter ja wieder Glück". Die Jury aber war sich sicher: "Er wird unseren Kreis gut vertreten."

Von Jessica Balleer
Reinische Post, 22.02.2014 (Seite C2)