MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2014 > Bericht vom 10.04.2014 ]

MKG unterstützt erneut den Förderverein Abbé George

Zu einer Spendenübergabe versammelten sich vergangenen Freitag, dem 4. April 2014, Schüler aus der Jahrgangsstufe 9 sowie Andrea Schwaiger und Guido Knippenberg, das Organisatorenteam des Projekttages "Dein Tag für Afrika", im Erdkundefachraum des Wegberger Gymnasiums. Eingeladen waren Abbé George, Heinz-Werner Lennartz, Geschäftsführer des Fördervereins Abbé George e.V., Hedwig Klein, Vorsitzende des Vereins und ehemalige Bürgermeisterin, Schulleiter Willy Meersmann und die Vertreter der Presse.

Übergabe des Schecks an den Förderverein Abbé George. (Foto: Jürgen Laaser)

1865 Euro haben Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 9 bis 12 am 9. November 2013 im Rahmen des Projektes "Dein Tag für Afrika" erwirtschaftet. Aktion Tagewerk hat die Schüler animiert, sich für Hilfe in Afrika einzusetzen. Die Teilnehmer schließen dazu eine Art Arbeitsvertrag für den Projekttag, in welchem eine Tätigkeit und ein Stundenlohn festgelegt werden. Die Bezahlung erfolgt zur Hälfte an die Aktion Tagwerk, die damit eigene Projekte finanziert, und zur anderen Hälfte an ein von der Schule ausgewähltes Projekt, welches zum dritten Mal in Folge der Förderverein Abbé George ist. "Dies wird auch in Zukunft so bleiben, da das Projekt 'Dein Tag für Afrika' ab diesem Jahr verpflichtend für die gesamte Jahrgangsstufe 9 ist.", so Schwaiger. Abbé George kann sich also weiterhin auf zuverlässige Unterstützung aus Wegberg freuen, und das tut er auch! "Jedes Mal, wenn ich hierher gekommen bin, habe ich etwas bekommen. Ich bedanke mich für euer Interesse.", ehrt er das hohe Engagement der Schüler.

Heinz-Werner Lennartz stellte die aktuellen Fortschritte im Bau einer Krankenstation in Magara, Burundi vor, bevor der Scheck mit der o.g. stolzen Summe überreicht wurde (siehe Foto). Der Geschäftsführer des Vereins Abbé George konnte mit Bildern von der Eröffnung der Krankenstation und mit Statistiken über Behandlungen und Geburten sein Publikum sehr beeindrucken. Das Angebot einer Krankenstation in Burundi wird so gut angenommen, dass innerhalb von viereinhalb Monaten ein Personalhaus zur Unterbringung von Pflegekräften fertiggestellt werden konnte. In Zukunft soll die Führung der Krankenstation vom Orden der "Bene Umukama" übernommen werden. Dazu muss die Errichtung eines Konvents finanziert werden. Die Kosten hierfür betragen ca. 85.000 Euro. "Dafür habt ihr gearbeitet!", lobt Lennartz die Schülerinnen und Schüler, die sich einig sind: "Wir würden das auf jeden Fall wieder machen!"

"Eine der sympathischsten Personen Wegbergs", so Meersmann, kann sich also weiterhin auf tatkräftige Unterstützung von Seiten des MKG auch im nächsten Jahr freuen.

Von Miriam Bank (Jgst. 11)
Foto: Jürgen Laaser