MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Siemens Partnerschule

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2017 > Bericht vom 14.11.2017 ]

Beatbox-Workshop am MKG Wegberg

In den Herbstferien nutzten zehn Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 sowie ein Teilnehmer aus der 4. Klasse der Grundschule Wegberg ihre freie Zeit, um ins Beatboxen hinein zu schnuppern.

Impressionen vom Workshop 'Beatboxen'.

Beatboxen ist das Imitieren von Instrumenten mit dem eigenen Körper. Ein Schlagzeug oder andere Perkussionrhythmen werden mit Klängen im Mund, der Nase und im Rachen erzeugt.

An zwei Workshoptagen, Donnerstag, den 02.11.17 und Freitag, den 03.11.2017, in der Zeit von jeweils 11 bis 14 Uhr lernten die Zehn- bis Zwölfjährigen unterschiedliche Grundlagen kennen und experimentierten mit verschiedenen Tönen.

Impressionen vom Workshop 'Beatboxen'.

Angeleitet wurde die Gruppe von dem erfahrenen Sänger und Beatboxer Jan-Hendrik Herrmann, der als professionelle Unterstützung den Workshop leitete und bei Fragen jeglicher Art zur Seite stand. Als Betreuer der Teilnehmer/innen war aus dem Lehrerkollegium unser Musiklehrer Herr Hergert anwesend. Seiner Initiative ist es zu verdanken, dass dieser Workshop erfolgreich auf die Beine gestellt wurde.

Der erste Workshoptag begann für die Schüler/innen mit dem Erlernen der Grundlagen von "Vocal Percussion", also mit dem naturgetreuen Imitieren eines Rhythmus mit dem Vokaltrakt. Die Gruppe lernte die ersten "Sounds" kennen, mit denen sie versuchte, die verschiedenen Töne eines Schlagzeugs nachzustellen und möglichst authentisch klingen zu lassen.

Impressionen vom Workshop 'Beatboxen'.

Im Anschluss daran wurde der richtige Umgang mit den Mikrofonen erklärt. Dies ist wichtig, um den Groove, kurze Abschnitte eines Stücks, trotz der Veränderung durch Mikrofon und Boxen authentisch vorzutragen. Die vorab geübten Grooves wurden anschließend mit wachsender Begeisterung vorgetragen.

Der zweite Workshoptag begann mit einer kurzen Wiederholung der erlernten Rhythmen und Stimmen, mit denen dann weiter gearbeitet wurde.

Impressionen vom Workshop 'Beatboxen'.

Die Teilnehmer/innen sollten die kurzen Grooves "zum Warmwerden" noch einmal wiederholen, bevor sie dann mit einer/m Partner/in einen eigenen kurzen Abschnitt in einen vorgegebenen Groove einsetzten. Diese wurden nach kurzem Proben vor der Gruppe vorgetragen. Nach der jeweiligen Präsentation probierten alle Teilnehmer/innen zusammen, den Groove als Gruppe zu beatboxen.

Der Workshop endete damit, dass aus den fünf verschiedenen Grooves ein großes, "komplettes" Stück zusammengesetzt wurde. Anschließend wurde daran weiter geübt und gezielt verbessert, bis der Sound passte.

Impressionen vom Workshop 'Beatboxen'.

Am Ende des Workshops waren die Teilnehmer/innen sehr zufrieden mit ihren eigenen Fortschritten und Ergebnissen. Gerade in den Ferien hatten alle Spaß daran, für diesen Kurs in die Schule zu kommen.

Von Julia Wingertszahn (Jgst. Q1)