MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Siemens Partnerschule

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2018 > Bericht vom 26.02.2018 ]

MKG wieder bei "MINT400" in Berlin

Insgesamt drei Schülerinnen und Schüler des MKG Wegberg, Sophia Schreinemacher (Jgst. EF), Jasper Temme (Jgst. Q1) und Julia Wingertszahn (Jgst. Q1), nahmen an der Vernstaltung "MINT400 - Das Hauptstadtforum 2018" in Berlin teil. Einmal im Jahr versammeln sich rund 350 Schülerinnen und Schüler sowie circa 50 Lehrkräfte von MINT-EC-Schulen zum größten Netzwerktreffen.

Am Donnerstag, dem 22. Februar 2018 machten wir uns gemeinsam auf den Weg nach Berlin und brachten zunächst das Gepäck in unser Hostel in der Nähe vom Ostkreuz. Anschließend fuhren wir zum Veranstaltungsort im Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) am Stadtrand von Berlin. Mit Namensschildern versehen hatten wir zunächst die Möglichkeit, den Bildungsmarkt zu besuchen. Hier informierten uns, ähnlich wie bei der Job-Info-Live an unserer Schule, 28 verschiedene Aussteller aus Wirtschaft, Bildung und Forschung über zahlreiche MINT-Studiengänge und Berufsmöglichkeiten. So hatten wir die Gelegenheit, Fragen zu stellen und Kontakte zu knüpfen. Auch für die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer hatte der Bildungsmarkt viel zu bieten, da sie neue Ideen für innovativen und forschungsnahen Fachunterricht bekamen.

Zur Auftaktveranstaltung trafen sich alle Schülerinnen und Schüler im Großen Veranstaltungssaal - Axon 1 und 2 - des MDC, wo sowohl der Vorstandsvorsitzende vom MINT-EC, Wolfgang Gollub, als auch die Pressesprecherin des MDC, Frau Dr. Anette Tuffs, uns ganz herzlich willkommen hießen. Anschließend folgte ein informativer Vortrag zum Thema "Mathematik in der Krebsforschung", gehalten von Prof. Dr. Jana Wolf.

Nach der Möglichkeit, sich noch weiter auf dem Bildungsmarkt umzusehen, gingen wir in sechs Gruppen eingeteilt zu unseren gewählten Fachvorträgen. Ob CRISPR/Cas9, Neurobiology, Informatik mit SAP, Supramolekulare Chemie im Wasser oder Werkstoffwunder Automobil - für jedes Interessensgebiet war an diesem Abend etwas Spannendes dabei.

Anschließend hatten wir wahlweise die Möglichkeit, an der "GO Digital Night by SAP Thinkers" teilzunehmen oder uns mit Shuttles zurück zum Hostel bringen zu lassen. Wir alle nutzten den Abend, um Berlin bei Nacht zu erkunden, wobei die Temperaturen im winterlichen Bereich die Sache abkürzten.

Am nächsten Tag gab es die Möglichkeit, sich in einem von 26 interessanten Workshops ausgiebig über ein naturwissenschaftliches Thema zu informieren. Wir belegten die Workshops "Seltene Erden", "Lernen von der Natur – Biologie trifft Technik" und "Biokeramik – eine Schnittstelle zwischen Medizin und Werkstofftechnik". Im Biokeramik-Workshop ging es beispielsweise um die Verwendung von Biokeramik in der Medizintechnik, also in verschiedensten Arten von Prothesen. Diese hatte uns unsere Dozentin der TU Bergakademie Freiberg auch direkt mitgebracht, sodass wir diese genauer unter die Lupe nehmen konnten.

Nach einer gemeinsamen Mittagspause hatten wir die Gelegenheit, im Rahmen unseres Workshops bei "ottobock", einem weltweit führenden Prothesen-, Orthesen- und Rollstuhlhersteller, eine spannende Führung zu erleben und interessante neue Einblicke zu gewinnen.

Nach einem Tag voller Experimente und neuer Erfahrungen fand am Abend im MDC der Höhepunkt des MINT400 2018 statt. Der Abend wurde abwechslungsreich und mit Witz durch Shary Reeves, durch "Wissen macht Ah!" bekannt , moderiert.

In einem Interview befragte Frau Dr. Niki Sarantidou (Geschäftsführerin von MINT-EC) die MINT-EC-Alumni, d.h. die ehemaligen Schülerinnen und Schüler, die jetzt die MINT-EC-Camps begleiten und so uns als altersnahe Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Verfügung stehen, nach ihren Intentionen und Tätigkeitsbereichen.

Der Abend umfasste auch die Abstimmung zwischen den besten drei Beiträgen im englischsprachigen MINT-EC-SchoolSlam des British Council und die Siegerehrung zum Internationalen Chemiewettbewerb des Royal Australian Chemical Institute.

Am Ende der Veranstaltung dankte Wolfgang Gollub allen Beteiligten für ihre Teilnahme und ganz besonders dem Organisationsteam, ohne das diese tolle Veranstaltung mit über 400 Besuchern in Berlin nicht möglich gewesen wäre.

Am Samstag konnten wir uns Berlin noch einmal genauer anschauen, bevor wir zurück nach Hause fuhren.

Wir bedanken uns für die Möglichkeit zur Teilnahme. Uns hat es richtig gut gefallen und die neuen Eindrücke und Erfahrungen machen uns Lust auf mehr. Wir sagen "Danke" für die tolle Zeit!

Hier unsere Eindrücke:

"Ich habe viele neue, nette Menschen mit den gleichen Interessen kennengelernt und viele Informationen in den Fachvorträgen und Workshops bekommen, die sonst in der Schule nicht auf dem Lehrplan stehen." - Jasper Temme (Jgst. Q1)

"Ich fand es toll, andere Schülerinnen und Schüler mit ähnlichen Interessen zu treffen. Der Workshop und der Fachvortrag, an denen ich teilgenommen habe, waren sehr interessant und mir hat das MINT400-Hauptstadtforum sehr gut gefallen." - Sophia Schreinemacher (Jgst. EF)

"Ich freue mich über meine Teilnahme am MINT- Camp. Ich konnte verschiedene Leute wiedertreffen und neue kennen lernen. Es war ein bereicherndes Wochenende mit vielen interessanten Themen. Mein Workshop hat mich stark beeindruckt und die Gruppe aus unserer Schule hatte viel Spaß miteinander." - Julia Wingertszahn (Jgst. Q1)