MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Siemens Partnerschule

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2018 > Bericht vom 13.07.2018 ]

Hello, London 2018!

Wie in jedem Jahr organisierte Herr Offergeld auch in diesem Jahr für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 eine Großbritannienfahrt nach London - genauer gesagt wollten wir die britische Metropole an einem Tag in einem Kurztrip kennenlernen.

Am Donnerstag, dem 5. Juli 2018, trafen sich alle am Schulzentrum und um 22 Uhr ging es los. Zur Unterstützung waren auch Frau Schreier, Frau Kiefer und Herr Friedrich zum wiederholten Male mit dabei. Die Fährüberfahrt im Morgengrauen brachte uns sicher von Calais nach Dover, so dass wir Freitagmorgen in London ankamen. In 12 Stunden wollten wir die britische Metropole wieder verlassen und hatten somit nur begrenzt Zeit, die Stadt unsicher zu machen. Wir tauchten in den Großstadttrubel ein und besuchten die Sehenswürdigkeiten, die uns wichtig erschienen, gemeinsam. Es gab viel zu entdecken.

Kaum in London angekommen verwandelte sich Herr Offergeld in einen motivierten Stadtführer, der uns viele wichtige Punkte zeigte, die man unbedingt gesehen haben musste.

Impressionen von der London-Fahrt 2018.

Von der "Westminster Abbey" startete unsere Sightseeingtour als strammer Fußmarsch vorbei am "Palace of Westminster" ins Wohnviertel der Parlamentsmitglieder. Hier hörten wir geschichtliche Hintergründe zur Architektur der "The Footstool church", die mit offiziellem Namen "St. John´s Smith Square" heißt. Diese Kirche hat eine quadratische Grundfläche und vier kurze Türme und wurde als Denkmal zur Erinnerung an Königin Anne gebaut. Diese nahm ihren umgedrehten Fußhocker als Modell für den Kirchenbau, so dass "The Footstool" als charakteristischer Spitzname durchaus seine Berechtigung hat. Das fertige Gebäude hat erstaunlich viel Ähnlichkeit mit dem Modell, erzählt man sich.

Impressionen von der London-Fahrt 2018.

Bei hochsommerlichen Temperaturen führte unser Weg an die Themse. Wir passierten die "Milleniumsbridge" und erreichten das "Monument". Nachdem wir hier die 311 Stufen erklommen hatten, hatten wir einen fantastischen Blick über weite Teile Londons. Die "Tower Bridge" und das "London Eye" waren beeindruckend und die Menschen klein wie Ameisen.

Impressionen von der London-Fahrt 2018.

Nach dem Abstieg vom „Monument“ war unser "Pflichtteil" der Reise geschafft und in der verbleibenden "Freizeit" konnten wir in kleinen Gruppen selbstständig die Stadt erkunden. Im "Sherlock Holmes Pub" mussten jedoch noch unbedingt "Fish and Chips" probiert werden.

Anschließend nutzen wir die Möglichkeit, uns die bedeutende "Westminster Abbey" von innen anzusehen. Der damit verbundene Gottesdienst um 17 Uhr war sehr interessant und die Kirche unglaublich imposant.

Damit war unser Tag in London schon fast wieder zu Ende und es wurde Zeit, zum Bus zurückzugehen. Jeder hatte sich nach Lust und Laune in London umgesehen und die Stadt auf verschiedenste Arten erkundet: Vom Shopping auf der Oxfordstreet über einen Besuch bei der Queen am Buckingham Palace zum Geldwechseln in der Bank of England bis hin zum Hyde Park. Alle machten durch ihre Erzählungen deutlich, wie viele Möglichkeiten es noch gegeben hätte.

Impressionen von der London-Fahrt 2018.

Nun hieß es "Bye, bye, London" - aber für einige von uns nur ein Abschied auf Zeit. Denn dieser "Trip" war ein kleiner Vorgeschmack auf unsere Kursfahrt im Herbst, die je nach Leistungskurs entweder nach Barcelona oder eben nach London gehen wird.

Abschließend können wir sagen: "London ist unbedingt eine Reise wert! Vielen herzlichen Dank an Herrn Offergeld und alle begleitenden Lehrer." Mit vielen tollen, neuen Eindrücken aus einer Metropole hoffen wir, dass es für die Schüler des MKG noch oft nach London gehen wird.

Von Nele Zohren und
Julia Wingertszahn (Jgst. Q1)