MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Siemens Partnerschule

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2018 > Bericht vom 19.11.2018 ]

LernFerien NRW 2018 in Münster

Ich war vom 22.10.2018 bis zum 26.10.2018 in Münster am Aasee in den LernFerien zur Begabungsförderung. Gemeinsam mit 23 anderen Jugendlichen habe ich mich mit Fragestellungen rund um das "digitale Zeitalter" beschäftigt. Im Laufe der Woche haben wir mehrere Vorträge von Wissenschaftlern und Professoren gehört, über Problemfragen diskutiert, das Fablab in Münster besucht und ein Interview mit Kommunalpolitikern geführt.

Impressionen von den Lernferien in Münster.

Am ersten Tag haben wir uns erstmal kennengelernt und sind danach direkt ins Thema eingestiegen. Zuerst ging es um die Digitalisierung im Allgemeinen, was wir darunter verstehen und wie sie unseren Alltag beeinflusst. Zum Abschluss des Tages haben wir den Film "I, Robot" angeschaut, der von der Entwicklung und dem Zusammenleben mit künstlichen Intelligenzen handelt, und sind damit in das Thema des nächsten Tages eingestiegen.

Wir haben uns damit beschäftigt, was eine künstliche Intelligenz überhaupt ist, was uns in Zukunft von einer Maschine unterscheiden wird und welche Chancen und Gefahren durch KIs entstehen. Um herauszufinden wie menschenähnlich sie bereits jetzt schon sind, haben wir den "Turing-Test" an mehreren KIs durchgeführt, bei dem Fragen an eine KI gestellt werden und die Antworten mit denen eines Menschen verglichen werden. Danach haben wir Vorträge von Dr. Christian Klaes und Prof. Dr. Dr. Benedikt Paul Göcke gehört, die sich mit der technischen Entwicklung und den daraus folgenden philosophischen Fragen zu Lebensentwürfen in einer transhumanistischen Zukunft beschäftigt haben.

Impressionen von den Lernferien in Münster.

Der nächste Tag begann mit einem Vortrag eines Wirtschaftsinformatikers, der sich auf das Thema "Big Data", das Geschäft mit unseren Daten, spezialisiert hat. Mittags sind wir dann zum "Fablab" im Digital Hub gegangen, wo wir uns angeschaut haben, wie 3D-Drucker und Lasercutter funktionieren, und beides selber ausprobieren durften.

Am vierten Tag haben wir uns mit Fragen zur Digitalisierung in Bezug auf die Politik beschäftigt. Als Einstieg haben wir dazu einen Vortrag einer Kommunikationswissenschaftlerin gehört, die sich mit den Gefahren von Social Media in Bezug auf die Qualität politischer Debatten beschäftigt hat. Am Ende des Tages haben wir mithilfe des Wissens der vorherigen Tage ein sehr interessantes Interview mit Kommunalpolitikern von der CDU, SPD, Piraten, Die Linke, Die Grünen, FDP und AFD geführt mit Fragen zu den Themen Bildung, Digitalpolitik, Sicherheit und Datenschutz.

Am letzten Tag haben wir einzeln oder in kleinen Gruppen unsere Wochenprojekte vorgestellt, allesamt kreative Aufgaben, die wir im Laufe der Woche erarbeitet haben. Unter Anderem wurden Essays, Kurzgeschichten, ein Musikstück und eine App präsentiert.

Neben den thematischen Inhalten der gesamten Woche gab es jeden Tag Freizeitangebote. Am besten hat mir das gemeinsame Lösen eines Escaperooms gefallen, aber auch das Improvisationstheater hat Spaß gemacht.

Impressionen von den Lernferien in Münster.

Insgesamt hat mir die Woche viel Spaß gemacht, das Thema war sehr interessant und die anderen Teilnehmer waren auch sehr nett.

Von Lea Feger (Jgst. Q1)