MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2019 > Bericht vom 04.04.2019 ]

Die MaxX-Bühne des MKG Wegberg präsentierte: "Eine Entführung. Drei Täter. Kein Plan"

Am Freitag, dem 29.03.2019, und am Samstag, dem 30.03.2019, fanden die beiden Aufführungen des diesjährigen Literaturkurses aus der Jahrgangsstufe Q2 unter der Leitung von Lehrer Robert Pauck statt.

Um ihr Theaterstück professionell aufführen zu können, begannen die Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses am Anfang des Schuljahres mit grundlegenden Schauspielübungen und fingen im November 2018 damit an, eine Komödie zu kreieren.

Impressionen von der Aufführung der MaxX-Bühne

Die Komödie ,,Eine Entführung. Drei Täter. Kein Plan" handelt von drei jungen Menschen, Marla (Vivien Klein), Sam (Alexandra Vogels) und Emil (Kilian Schräder), die seit langer Zeit ohne Erfolg versuchen, einen Arbeitsplatz zu finden. Schließlich entführen sie den Sohn eines Medienmoguls, um von diesem Arbeitsverträge zu erpressen. Den jungen Mann (Ben Keite) verstecken die drei Freunde im Keller eines Ladenbesitzers (Micha Königs). Dort beraten sich die drei über ihr weiteres Vorgehen und Marla wird bewusst, wie aussichtslos es momentan in ihrem Leben aussieht, und sie ist so nervös, dass sie aus Versehen einen Schuss abgibt. Währenddessen läuft im Laden über dem Keller der normale Alltag weiter, bis auf einmal zwei Polizisten (Jason Pollmanns und Fynn Hesse), durch den Schuss aufmerksam auf den Laden geworden sind und sich die Räumlichkeiten des Hauses ansehen wollen. Als Marla die Sirenen der Polizisten hört, flüchtet sie mit ihrem Entführungsopfer aus dem Keller in den Laden.

Impressionen von der Aufführung der MaxX-Bühne

Während die Beiden sich dort verstecken, verliebt Marla sich in ihr Opfer. Als Sam und Emil mit dem Opfer zur Übergabe gehen wollen, streikt Marla und möchte, dass der entführte junge Mann nicht mehr von ihrer Seite weicht. Nach einem Streitgespräch unter den drei Freunden stellt sich heraus, dass Sam und das Opfer ein Paar sind, woraufhin Marla Sam aus Eifersucht erschießt. Am Ende fährt Marla zusammen mit dem Ladenbesitzer Schneider in den Urlaub und zieht sich somit aus ihrem eigenen Leben und vor der Polizei zurück. Des Weiteren verspricht das Opfer Emil einen Job beim Fernsehen, wenn Emil ihn nun freilässt.

Impressionen von der Aufführung der MaxX-Bühne

Das Bühnenspiel wurde durch die inneren Monologe der "Entführerin" Marla, die dem gespannt lauschenden Publikum von Band vorgespielt wurden, abwechslungsreich untermalt. Marla ließ es sich auch nicht nehmen, das Publikum hin und wieder mit provokativen Fragen z.B. über die Sinnhaftigkeit des Lebens in das Stück mit einzubinden. Die drei "Entführer" spielten ihre Rolle sehr überzeugend und immer wieder reagierten die Zuschauer auf ihr Spiel mal amüsiert, mal nachdenklich.

In der 15-minütigen Pause, welche nach dem Anklopfen "Hier ist die Polizei, sofort aufmachen!" begann, machten sich die Zuschauer Gedanken über den weiteren Verlauf der Komödie und waren gespannt auf den Fortgang der Entführung.

Impressionen von der Aufführung der MaxX-Bühne

Im pädagogischen Zentrum der Schule hatten die Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses eine selbsterstellte Pinnwand mit Fotos aus den Proben und mit Biographien der einzelnen Charaktere aufgestellt. Somit konnten sich die Zuschauer in der Pause über die Charaktere weiter informieren und deren Handeln besser nachvollziehen.

Auch die Requisiten und das Bühnenbild zeigten, welche Mühe der Literaturkurs in sein Stück investiert hatte, und verdeutlichten, wieviel Arbeit hinter einer solchen Aufführung steckt.

Der große Applaus am Ende der gelungen gespielten Farce zeigte den Schauspielern und allen im Hintergrund Mitwirkenden noch einmal, wie begeistert das Publikum von der kurzweiligen Darbietung der Komödie war.

Impressionen von der Aufführung der MaxX-Bühne

An beiden Abenden sorgten die Technik-AG der Schule für optimale Technik und eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Q2 für optimale Verpflegung mit Snacks und Getränken, um die eigene Abikasse aufzufüllen.

Wir freuen uns auf die kommende Aufführung des nächsten Literaturkurses im nächsten Jahr und fragen uns schon jetzt: "Ein Spiel. Viele Täter. Welcher Plan?!"

Von Maike Heitzer (Jgst. EF)