MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2019 > Bericht vom 03.07.2019 ]

Niederlande-Austausch geht in die zweite Runde

Vom 23.05.2019 bis zum 25.05.2019 fand für unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF der Austausch mit unserer niederländischen Partnerschule, dem Henrik-Pierson-College aus dem wunderschönen Örtchen Zetten, statt. Die 14 Austauschschüler/innen unserer Schule trafen sich am Donnerstag um 8:15 Uhr am Wegberger Hallenbad, um von dort die etwa einstündige Busfahrt in das Nachbarland anzutreten.

Impressionen vom Niederlande-Austausch.

Nach der Ankunft in Zetten hießen die 13 Niederländer/innen ihre deutschen Austauschschüler/innen mit einer Umarmung herzlich willkommen. Nach einer kleinen Verschnaufpause ging es in Kleingruppen in den typisch niederländischen Unterricht. Dabei fiel auf, dass sich der Unterricht dort stark von unserem aus Deutschland unterscheidet. Zum Beispiel bekommen die Schüler in den NL keine mündlichen Noten. Sie schreiben am Ende des Schuljahres lediglich eine umfangreiche Klausur, die das gesamte halbe Schuljahr abdeckt. Kurz nachdem der Unterricht endete, trafen sich alle wieder, um ein paar "Kennenlernspiele" zu spielen und typisch niederländische Snacks zu probieren, wie zum Beispiel die Bitterballen.

Um 14:00 Uhr begaben sich dann alle auf das Sportgelände der sehr sportorientierten Schule, um dort verschiedene Disziplinen, unter anderem Bogenschießen und Völkerball, auszuüben. Nach dem Einblick in einen typisch niederländischen Schulalltag ging es für kurze Zeit zu den Gastfamilien nach Hause, um diese kennenzulernen. Wer aber zu Besuch kommt, kommt besser nicht mit leeren Händen. Daher wurde den jeweiligen Gastfamilien und den Austauschpartner/innen auch ein kleines Präsent mitgebracht als Dankeschön für die Einladung. Gegen Nachmittag trafen sich alle erneut zum Bowlen und abends fuhren die Austauschschüler/innen in die nahegelegene Stadt Arnheim, wo sie zusammen essen gingen und den Abend ausklingen ließen.

Am nächsten Tag ging es für alle früh raus, da ein Tagesausflug nach Amsterdam anstand. Um etwa 8:30 Uhr dort angekommen, sollten die deutschen Schüler/innen die Aufgabe bewältigen, mit niederländischen Passanten kleine Interviews zu einem bestimmten, vorher ausgewählten Thema zu führen und diese aufzuzeichnen für die spätere Auswertung der Aussprache. Nachdem sie ihre Aufgaben gemeistert hatten, ging es in das berühmte Rijksmuseum, in dem unter anderem Rembrandts und Van Goghs Bilder ausgestellt sind. Die Schüler/innen wurden durch das Museum geführt und bekamen Kunstwerke vorgestellt, die sie auf Niederländisch analysieren konnten, worauf sie sehr stolz waren, da sie erst seit 9 Monaten Niederländisch am MKG lernen. Anschließend ging es zu Fuß zum Marktplatz, von wo aus die Schüler/innen die Stadt per Geocashing alias GPS-Schnitzeljagd mit Tablets erkunden konnten. Danach bekamen alle ein Gratisgetränk in einem schicken Café spendiert und die Siegergruppe des Geocashings, wurde mit einer Medaille gekürt. Nun hatten alle Schüler/innen bis etwa 16:30 Uhr Freizeit, die von den meisten für Shopping oder essen genutzt wurde. Gegen Abend ging es mit der gesamten Gruppe zu einer von den Gastgeber/innen organisierten Party. Diese war ein voller Erfolg.

Der nächste Tag begann sehr entspannt. Man nutzte die letzten Stunden, um gemütlich mit der Gastfamilie zu frühstücken, sich mit ihnen weiter auszutauschen oder andere Freizeitaktivitäten auszuüben, wie zum Beispiel backen, singen oder Bodyflying!

Um etwa 15:00 Uhr mussten sich leider alle wieder voneinander verabschieden. Die Schüler/innen unserer Schule traten ihre Heimreise an und kamen am späten Nachmittag, erfüllt mit vielen schönen Erfahrungen und sehr zufrieden, bei dem ersten Austausch des MKG mit den NL dabei gewesen zu sein, in Wegberg an.

Von Lars Pipping, Lutz Rudolf,
Aaron Rothkopf und Eva Ullendahl (Jgst. EF)