MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2019 > Bericht vom 15.07.2019 ]

"Welcome to London" - Londonfahrt der Q1

In diesem Jahr fand erneut die Fahrt der Fachschaft Englisch nach London statt. Sehr zur Freude der Schüler wurde in diesem Jahr eine Übernachtung eingebaut, sodass man London einen Tag länger erkunden konnte.

Am Morgen des 8. Juni machten sich 26 Schüler der Q1 begleitet von zwei Schülerinnen der EF und einer Schülerin der Q2 zusammen mit Herrn Ingenrieth und Frau Kauertz als begleitende Lehrpersonen um 3 Uhr morgens - also zu nachtschlafender Zeit - mit dem Bus auf den Weg nach London.

Nach einer langen, siebenstündigen Busfahrt und einer zweistündigen Fährfahrt von Dünenkirchen nach Dover erreichten wir gegen Mittag endlich unser Hotel ein wenig außerhalb vom Stadtkern. Nach einem kurzen Snack nutzten wir die "Tube", um zu "St. Paul's Cathedral" in die Innenstadt zu fahren.

Dort startete dann unser Stadtrundgang, der von vorbereiteten Kurzvorträgen der Schüler in Kleingruppen begleitet wurde. So hatten wir alle im Vorfeld schon einmal Zeit gehabt, uns eingehender mit einem "Stückchen London" zu beschäftigen. Nach dem Erklimmen von 512 Stufen erreichten wir die Aussichtsplattform von "St. Paul's Cathedral" und wurden mit einer atemberaubenden Aussicht über ganz London belohnt. Viele Sehenswürdigkeiten ließen sich so schon einmal von oben entdecken.

Im Anschluss hatten wir noch Zeit, die Kirche selbst zu erkunden, bis wir unseren Rundgang in Richtung "Millenniums Bridge" fortsetzten. Dort haben wir erfahren, dass diese leicht schwingt, wenn dort viele Menschen gleichzeitig laufen. Vorbei am "Tate Modern" und am "Globe Theatre" hatten wir Gelegenheit, den Weg bis zur "Tower Bridge" alleine zurückzulegen und uns eine Stärkung zu kaufen.

Von einem der Wahrzeichen Londons, der "Tower Bridge", ging es weiter zum "Tower of England", der schon als Gefängnis, Lagerort der Kronjuwelen, Museum und vielem mehr gedient hat. Unsere letzte Station der Stadtführung an diesem Tag war das "Monument". Dieses ist 61 Meter hoch, da der Ort des Ausbruches des Brandes im Jahr 1666 genau 61 Meter von dort entfernt ist.

Am Abend konnten wir frei entscheiden, was wir machen wollten. So gab es die Möglichkeit, eine Fahrt auf der Themse zu machen, ins Musical "Wicked" zu gehen oder London in Kleingruppen zu erkunden.

Am nächsten Morgen wurde nach einem britischen Frühstück - es gab Rührei, Bacon, Baked Beans, Sausages, natürlich auch Müsli für die weniger Experimentierfreudigen - und dem Auschecken aus dem Hotel der Stadtrundgang fortgesetzt. Dafür ging es mit der Underground ein letztes Mal ins Zentrum, genauer gesagt zur "National Gallery" und zum "Trafalgar Square".

Von dort sind wir zum "Buckingham Palace" gelaufen, um das Spektakel "Changing of the guards" zu sehen.

Der nächste Zwischenstopp war an der "Westminster Abbey" und bei "Big Ben". Hier bekamen wir auch die landesinternen Brexit-Diskussionen mit, da auf der einen Seite Demonstranten mit Schildern "We voted Leave" standen, während gegenüber Menschen die Europaflagge schwenkten. Nach dem "London Eye" besuchten wir die "Downing Street" und sind dann zur letzten Station, dem "Piccadilly Circus", gegangen. Dort wurden wir zu unserer Freizeit entlassen. Diese wurde sehr vielseitig genutzt: zum Besuch von Museen, zum Spaziergang in einem der unzähligen Parks oder zum Shoppen auf der Oxford Street. Auch wurde der Camden Market, der Legostore und der M&M´s Store am Leicester Square unsicher gemacht.

Um 19 Uhr machten wir uns mit vielen Eindrücken, Erfahrungen und auch schmerzenden Füßen auf den Rückweg nach Wegberg, wo wir um sechs Uhr morgens ankamen.

Vielen Dank an Herrn Ingenrieth und Frau Kauertz für die gelungene Fahrt, die nächstes Jahr hoffentlich wieder stattfindet.

Von Nina Münch (Jgst. EF)