MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2020 > Bericht vom 17.03.2020 ]

Elternbrief der Schulleiterin zur Schulschließung

Wegberg, 17.03.2020

Liebe Eltern und Schüler,

nun erleben auch die anderen Schüler in NRW, was wir hier gemeinsam seit fast drei Wochen versuchen zu ertragen, zu organisieren und zu improvisieren.

Zunächst einmal möchte ich Ihnen und Euch sehr herzlich dafür danken, dass Sie und Ihr sich so verlässlich informieren lassen/lasst - und den Pflegschaftsvorsitzenden im Besonderen für Ihren organisatorischen Einsatz.

Unsere Vorabiturklausuren sind zum Glück sehr gut gelaufen, danke auch dafür, und das bedeutet, dass, wenn alles glatt läuft und das schriftliche Abitur in NRW stattfindet, unsere Schüler auch am regulären Termin teilnehmen dürfen, soweit sie die Voraussetzungen für die Zulassung erfüllen. Dies gilt leider nicht für die Schüler, die nicht an den Vorabiturklausuren teilgenommen haben - für diese wird eine nachträgliche Zulassung durchgeführt, sodass sie bei Vorliegen der Zulassungsvoraussetzungen mit dem Nachschreibtermin in das Abitur einsteigen.

Die Schüler der Q2 werden zeitnah über ihre Ergebnisse informiert (Informationen über das Prozedere erfolgt über die Tutorkurse) und haben auch Gelegenheit, bei Rückfragen ihre Lehrer zu kontaktieren; eine Lehrersprechstunde wurde jedoch durch die Bezirksregierung untersagt.

Aber bitte nutzt und nutzen Sie die Möglichkeit der Kontaktaufnahme mit den Lehrern; dies gilt auch bei anderen Fragen und für andere Jahrgangsstufen und hiervon wird ja auch bisher rege Gebrauch gemacht.

Weiterhin werden Sie und werdet Ihr mit Material versorgt. Dieses Material wird und wurde von den Kollegen mit viel Aufwand erstellt und zum Teil auch bearbeitet zurückgenommen und korrigiert. Daher möchte ich Euch, liebe Schüler, bitten, diese Aufgaben zu erledigen, auch wenn wir vom Ministerium hören, dass sie grundsätzlich freiwillig sind.

Von mehreren Seiten ist die Idee eines Video-Unterrichts in Aussicht gestellt worden. Ich finde, dass sich dies erst einmal sehr interessant anhört.

Vor dem Hintergrund, dass wir dafür jedoch die Daten von Lehrern und Schülern, die dem nicht zugestimmt haben und zu einer solchen Zustimmung auch nicht verpflichtet werden können, an Dritte herausgeben müssten, halte ich es für problematisch. Auch haben wir keine einheitliche Hard- und Software und Infrastruktur, die den Empfang durch jeden Schüler garantieren würde. Lehrer kann man nicht dazu verpflichten, vor einer Kamera zu unterrichten. Und gerade vor dem Hintergrund der freiwilligen Bearbeitung von Aufgaben und eben nicht Unterrichtsersatz scheint es mir nicht möglich, dies umzusetzen. Näheres werden wir dazu noch vom Ministerium hören.

Auch alle weiteren Fragen wird das Ministerium beantworten. Dazu gehören Anzahl und Dauer von Klassenarbeiten und Klausuren, Praktikum, Leistungsbewertung, Zentrale Klausuren in der EF.

Sobald ich darüber etwas erfahre, werde ich es auf die Homepage setzen lassen.

Ich wünsche Ihnen und Euch alles Gute für die nächste, vollkommen surreale und für viele sehr belastende Zeit und vor allem Gesundheit und dass wir uns bald wiedersehen!

Herzliche Grüße

Maj Kuchenbecker