MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2009 > Bericht vom 04.06.2009 ]

Jugend gründet: Wegberger Schüler im Finale

Ein Schülerteam des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums hat sich im bundesweiten Gründerwettbewerb "Jugend gründet" für das Finale am 19. und 20. Juni in Wolfsburg qualifiziert. Nachdem das Team schon den zweitbesten Businessplan des Wettbewerbs vorgelegt hatte und bei der Präsentation im Halbfinale in Düsseldorf auf den vierten Platz kam, legte es in der zweiten Phase des Spiels noch einmal richtig los und erreichte die höchste Punktzahl des Wettbewerbs bei der Qualifikation für das Finale - zusätzlich zum Abitur.

Christoph Bimmermann (v.l.n.r./19 Jahre), Antonia Becker (19), Yves Büttner (19) und Maja Lehmann (19) sind erfolgreich mit "Piezo Power". (RP-Foto: Jürgen Laaser)

Virtuelles Unternehmen

Das Team besteht aus Antonia Becker (19), Christoph Bimmermann (19), Yves Büttner (19) und Maja Lehmann (19). Alle sind Schüler am MKG und machen dort dieses Jahr ihr Abitur. Im Wettbewerb "Jugend gründet" geht es darum, ein virtuelles Unternehmen rund um ein fiktives Produkt zu gründen. Die vier Schüler entwickelten einen Stoßdämpfer für Autos, der durch den Druck im Inneren des Stoßdämpfers mit Hilfe einer Piezokeramik Strom produziert. Dadurch werden die Lichtmaschine entlastet und Kraftstoff gespart. Für den Wettbewerb schrieben sie für ihr Unternehmen PiezoPowerProducts einen Businessplan und durchspielten nach dem Halbfinale im März die ersten vier Unternehmensjahre anhand einer Online-Simulation. Businessplan und Online-Planspiel zusammen brachten Platz 1 in der Qualifikation für das Finale. Im Finale selbst müssen die vier Schüler sich und ihr Unternehmen nun vor einer Jury- bestehend aus echten Investoren und Unternehmensexperten - an einem Messestand präsentieren.

Beste Chancen auf den Sieg

Unterstützt vom Förderverein der Schule Wegberg und dem Grafikdesigner Michael Körner bereiten sie sich nun auf das Finale vor. Es gilt, eine Werbekampagne zu entwickeln und in einem vierminütigen Vortrag so treffend wie möglich potenzielle Investoren von Produkt und Unternehmen zu überzeugen. Das beste Team im Finale gewinnt eine zehntätige Reise ins Silicon Valley, Kalifornien. Und das Team aus Wegberg hat beste Chancen auf den Gesamtsieg des Wettbewerbs, da die Vorplatzierung in das Finalranking eingeht.

Quelle: Rheinische Post, 04.06.2009 (Seite C3)