MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

[ Berichte > Berichte für das Jahr 2011 > Bericht vom 25.01.2011 ]

Theateraufführungen der 5. und 6. Schuljahre

Die Theater-AG's des fünften und sechsten Schuljahres unter der Leitung einiger OberstufenschülerInnen präsentierten am Freitag, dem 21.01.2011, um 18.00 Uhr  in dem bis auf den letzten Platz gefüllten PZ des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums Wegberg, drei unterhaltsame Theaterstücke mit den Namen "Robinson Crusoe", "Das Stück im Stück" und "Stars, Pleiten und Superhits".

Das erste Stück, gespielt von der Theater-AG 6, handelt natürlich von dem beliebten Romanhelden von Daniel Defoe, der die Arbeit im Hause des Vaters nicht mehr verrichten will und daher zur See fährt. Nachdem er durch ein Schiffsunglück auf eine einsame Insel gelangt, rettet er dort einen Einheimischen, und bald auch einen neuen Freund, aus den  Fängen von Kannibalen. Schließlich kommt er doch noch nach Hause und kann seinen Eltern in die Arme fallen.

Impressionen von der Theater-Aufführung.

Die zweite Darbietung, gespielt von der Theater-AG 5, war die nicht ganz originalgetreue Darstellung von dem klassischen  Märchen "Schneewittchen" einer fiktiven Theater-AG,  das für das bald stattfindende Stadtfest einstudiert werden soll, was natürlich nicht ohne Komplikationen vonstatten geht. Denn ständig hat irgendeiner der Schauspieler etwas zu meckern, hinzuzufügen oder seine Meinung kundzutun. Die tote Königin steht aus ihrem Grab auf, um die neue Frau des Königs zu sehen und die sieben Zwerge wollen nur Actionfilme anstatt der Tagesschau im Fernsehen sehen. Schlussendlich kommt es doch noch zu einem  "Happy End", zwar nicht so, wie es in der Vorlage steht, aber doch friedlich und glücklich.

Impressionen von der Theater-Aufführung.

Zum Schluss wurde das Stück "Stars, Pleiten und Superhits" gespielt, welches ebenfalls von der Theater-AG 5 dargestellt wurde und das von einem Fernsehsender handelt, der kurz vor der Übernahme durch einen anderen  steht und versucht mit einer letzten, neuartigen Show das Blatt doch noch zu wenden. In der Sendung soll der deutsche "Superhit´´ gesucht und gefunden werden. Doch zuerst sagt eine Sängerin ab, die notgedrungen durch die osteuropäische Putzfrau ersetzt wird und zu allem Übel erpresst dann auch noch einer der Teilnehmer den Sender, indem er droht, nicht zu erscheinen, falls das Ergebnis nicht zu seinen Gunsten ausgeht . Schließlich bringt die Moderatorin es doch nicht über das Herz, die Werte zu manipulieren. Die Putzfrau Olga, alias "Irina" siegt, jedoch droht der Sänger, der den Sender erpresst hatte, alles zu enthüllen. Im letzten Moment kommt dann aber die Rettung: Eine Programmdirektorin hatte die Sendung aufzeichnen lassen und zu einer neuen Ausgabe von "Versteckte Kamera" gemacht, was den Sender vor der Übernahme bewahrte.

Impressionen von der Theater-Aufführung.

Die Reaktionen des Publikums waren sehr positiv, was durch den vielen Applaus sogar während der Stücke zum Ausdruck kam. Auch Herr Meersmann lobte die jungen Darsteller nach dem Ende der Vorführung und wies außerdem noch auf das Engagement der vielen Mitwirkenden im Hintergrund, insbesondere der Technik-AG, hin. Auch, dass die Zusammenarbeit der "Kleinen" und der "Großen" so außerordentlich gut funktioniert hat, war etwas, was dem Schulleiter sehr gut gefallen hatte. Zum Schluss bedankte sich eine der leitenden SchülerInnen noch bei den Eltern, die dafür gesorgt hatten, dass die Schauspieler so schöne Kostüme tragen konnten.

Von Fabian Köntges