MINT-EC-Schule

MINT-EC-Cluster Medizinphysik

Cambridge-Zertifikate

Aktion Tagwerk
 

Informationen zur Homepage


1. Geschichte der Homepage

Nachdem es bereits mehrere Anläufe für eine Homepage unserer Schule gegeben hatte, begann der Aufbau der Homepage in der derzeitigen Form im Sommer 2002. Unter der Leitung von Eric Horn, der als Studienreferendar neu an die Schule gekommen war, erarbeitete eine Homepage-AG mehrere Design-Studien, die sich am einheitlichen Layout sämtlicher Veröffentlichungen der Schule orientierten, so dass sich die Homepage in das Gesamtbild der Außendarstellung der Schule nahtlos einfügen konnte ("corporate identity"). Parallel dazu kam die Idee auf, die Homepage in das Schulprogramm zu integrieren. Entsprechend erarbeitete die Steuergruppe Schulprogramm (Wiard Cassens-Sasse, Dietmar Heese, Eric Horn und Harald Mätje) parallel zur Layout-Konzeption eine inhaltliche Struktur für die Homepage, die ein Gesamtbild der Schule gewährleisten sollte.

Aus den Erfahrungen, die seitens der bisher betreuenden LehrerInnen mit Homepage-Projekten für unsere Schule gesammelt worden waren, ergaben sich einige Konsequenzen für den Aufbau der neuen Homepage:

  • Es bestand die Notwendigkeit einer klaren Trennung von Inhalt und Layout und damit verbunden einer leichten Administrierbarkeit der Inhalte der Homepage. Die bisherigen Erfahrungen hatten gezeigt, dass eine Schulhomepage früher oder später zum Tode verurteilt ist, wenn die Wartung zu aufwändig ist. Dies liegt insbesondere daran, dass für die Wartung der Homepage keine eigenen Personal-Ressourcen zur Verfügung gestellt werden können, sie muss von den verantwortlichen LehrerInnen also sozusagen "nebenbei" betreut werden - in der Freizeit und neben den bestehenden Arbeiten für die eigentlichen beruflichen Aufgaben. Nimmt die dazu notwendige Arbeit überhand, wird die Homepage schnell vernachlässigt und stirbt dahin.

  • Die Homepage muss sich in einem gewissen finanziellen Rahmen realisieren lassen. Aufgrund der eh schlechten finanziellen Ausstattung der Schulen können keine größeren Beträge für notwendige Software zur Erstellung der Internetseiten oder zu deren Lagerung auf einem Server (das sogenannte Hosting) aufgebracht werden.

  • Die Homepage muss einen klaren Nutzwert haben, wenn sich die Arbeit an ihr auszahlen soll. Das ausschließliche Erzeugen einer Alibi-Homepage ("Wir sind auch im Netz vertreten!") lässt den dadurch entstehenden geringen Nutzen in keinem Verhältnis zu dem Aufwand stehen, der auch für eine solche Internetseite getrieben werden muss. Die Homepage sollte also zum einen ein klares Bild der Schule nach außen vermitteln - dazu gehören etwa die sehr umfangreichen Informationen über die pädagogische Ausrichtung der Schule sowie der einzelnen Fächer; zum anderen sollte die Homepage über das aktuelle Schulleben informieren und damit Teil des Schullebens selbst werden. Weiterhin ergab sich daraus die Forderung, dass die Homepage auch eine Reihe von aktuellen Informationen bereitstellen muss - etwa Meldungen, Termine, Downloads etc.


2. Technische Realisierung

Aufgrund der schon oben genannten Erfordernisse ergaben sich schon von Anfang einige Festlegungen hinsichtlich der Realisierung der Homepage. So wurde schon zu Beginn festgelegt, dass die Seiten der Homepage dynamisch generiert werden sollten. Durch die Wahl der Server-Scriptsprache PHP wurde dabei insbesondere eine einfache Trennung von Layout und Inhalt ermöglicht. Die Grundstruktur der Seite (Seitenkopf, zweispaltiges Design, Inhalt der linken Navigationsspalte) konnte als zentrale Vorlage hinterlegt werden, sodass nur noch die jeweiligen Inhalt der Seiten im sogenannten Content-Bereich eingefügt werden müssen. Dies erleichtert insbesondere bei umfangreicheren Umstrukturierungen der Homepage, die vor allem zu Anfang des Aufbaus immer wieder vorkamen, die Arbeit ungemein. Zudem konnte auf diese Weise auf den Einsatz von Frames verzichtet werden, was uns insoweit entgegen kam, als wir der Überzeugung sind, dass Frames als technisch überholt angesehen werden müssen und hinsichtlich des Gesamtlayouts einer Homepage bei verschiedenen Bildschirmauflösungen wesentlich schlechter zu kontrollieren sind.

Zugleich zeigt sich, dass der Einsatz eines Content Management Systems (CMS) eher ungeeignet war. Zum einen lag das daran, dass die CMS-Systeme, die für unsere Erfordernisse flexibel genug waren, entweder in der Anschaffung viel zu teuer wären oder zu hohe Anforderungen an die Server gestellt hätten, auf denen die Seiten zu Anfang gelagert wurden. Bei vielen CMS-Systemen scheiterte es etwa schon daran, dass sie eine vorhandene SQL-Datenbank voraussetzen, was für die Lagerung der Schulseiten als monatlicher Kostenfaktor zum damaligen Zeitpunkt nicht tragbar gewesen wäre. Zum anderen erwiesen sich dann die noch in Frage kommenden CMS-Systeme als ungeeignet, weil diese nicht mehr flexibel genug an die inhaltlichen Erfordernisse oder das gewünschte Layout unserer Homepage angepasst werden konnten.

Entsprechend wurde das sogenannte Framework der Internetseite an unserer Schule selbst programmiert. Neben der Realisierung der zentralen Vorlage zur Generierung der Seiten gehören dazu auch die zahlreiche dynamisch erzeugte inhaltliche Elemente. So werden etwa die umfangreichen Kollegiumsseiten aus Textdatenbanken erzeugt, die recht einfach online verändert werden können. Als eine zentrale dynamische Komponente der Homepage kann sicherlich das eigens programmierte Nachrichten-System newsAdmin gelten. Mit Hilfe dieses Systems können einfache Meldungen und komplexe bebilderte Reportagen recht einfach in die Internetseite eingebunden werden. Im Gegensatz zu vergleichbaren Programmen benötigt newsAdmin dazu keine aufwändige SQL-Datenbank, sondern hinterlegt alle notwendigen Inhalte als reine Textdateien auf dem Server. Auf der Basis dieses einfach zu nutzenden Werkzeuges wurde es auch möglich, dass aus den Reihen der Literaturkurse der Oberstufe ein Presse-Team entstanden ist. Diese SchülerInnen begleiten alle schulischen Aktivitäten und berichten in kurzen Reportagen unmittelbar über diese Veranstaltungen, so dass die Homepage immer einen guten Einblick in das aktuelle Schulleben bietet. Weiterhin ermöglicht dieses Werkzeug es, dass SV, Elternschaft und Förderverein unabhängig von den sonstigen Betreuern der Homepage eigene, unabhängige Inhalte für ihre eigenen Internetbereiche auf der Schulhomepage veröffentlichen können.


3. Nutzungsoptimierung der Homepage

Ein wesentlicher Faktor bei der Gestaltung der Homepage war die Optimierung der Nutzung. Zunächst bedeutete das, dass wir zugunsten schneller Ladezeiten auf alle möglichen Spielereien verzichtet haben. Animationen und vergleichbare Komponenten werden nicht oder in nur geringem Maße eingesetzt. Zudem werden seit Anfang April 2005 alle Internetseiten in komprimierter Form (GZ-Komprimierung) versendet, soweit der aufrufende Browser dies unterstützt. Dadurch konnte die Menge der notwendigen Datenübertragung nochmals erheblich reduziert werden. Selbst bei schlechter Internet-Anbindung (z.B. mit einem alten 28k-Modem) sind so noch äußert geringe Ladezeiten zu erreichen (für die Startseite bei einem 28k-Modem nur etwa 10 Sekunden Ladezeit!). Darüber hinaus konnte der monatlich anfallende Datentransfer unseres Servers um ein Drittel verringert werden.

Weiterhin bedeutete die Optimierung der Nutzung eine möglichst kompatible Internetseite zu erzeugen. Die Homepage unserer Schule wird unter verschiedenen Browsern auf verschiedenen Computersystemen (Windows, Linux, MacOS) getestet. Die Darstellung der Homepage soll auf all diesen Kombinationen möglichst problemlos und identisch erfolgen, ein Versuch, der uns bisher auch weitgehend geglückt ist. Aus diesem Grund haben wir auch auf alle Elemente verzichtet, die in bestimmten Konstellationen Probleme bereiten können. Elemente wie Flash oder Cookies (hier mit Ausnahme des internen Bereichs für die LehrerInnen der Schule) werden nicht verwendet, auch wenn dadurch z.B. noch elegantere Navigationsverfahren verwirklicht werden könnten. Erst recht spät wurde eine auf JavaScript-basierende DHTML-Navigation eingefügt, allerdings ist die Homepage auch dann noch komplett navigierbar, wenn ein Browser diese Technik nicht unterstützt bzw. JavaScript deaktiviert ist. Zudem bedeutete die starke Orientierung an einer weitgehenden Kompatibilität den Verzicht auf Publikationsprogramme (NetObjects Fusion, FrontPage etc.) und die Erstellung der Internetseiten im reinen HTML-Quellcode, wodurch eine wesentlich stärkere Kontrolle hinsichtlich der Darstellung möglich war. Und zuletzt ist das Gesamtlayout der Homepage auf eine Auflösung von 800*600 Bildpunkten ausgelegt. Inzwischen verwenden viele Nutzer schon höhere Auflösungen, um jedoch Nutzern mit einer niedrigeren Auflösung das lästige Hin- und Herschieben der Seite zu ersparen, zögern wir hier noch hinsichtlich einer Umstellung der Auflösung. Letzte Messungen auf unserer Seite haben ergeben, dass immer noch rund ein Viertel der Nutzer unseres Internetangebotes mit Auflösungen von 800*600 Bildpunkten und weniger arbeiten.

Zuletzt arbeiten wir immer wieder an Neuerungen, die die Nutzbarkeit der Homepage verbessern sollen. Ein zentraler Punkt war hier sicherlich die Programmierung der Seite "Was ist neu?", die auf Anregung der SchülerInnen Hannah Neisius und Svenja Reuter (Abitur-Jahrgang 2004) entstand. Das hinter dieser Seite liegende Programm durchsucht auf dem Server der Homepage sämtliche Dateien und zeigt alle Änderungen an, die in den letzten 14 (bzw. auf Wunsch auch 7, 30 oder 60) Tagen auf der Internetseite unserer Schule vorgenommen wurden.


4. Umfang und Nutzung der Homepage

Der Umgang der Homepage ist seit Beginn der Arbeiten beträchtlich gewachsen. Zählt man alle dynamisch generierten Seiten zusammen, so besitzt die Homepage inzwischen ein Informationsangebot von über 1.200 Seiten bei einem Datenumfang von ca. 125 MB - hierbei werden die Download-Angebote noch nicht berücksichtigt.

Ebenfalls von Beginn an zugenommen hat die Nutzung der Homepage. Inzwischen besuchen im Monat rund 10.000 Benutzer die Internetseiten des MKG Wegberg, die Zahl der Seitenaufrufe liegt bei rund 100.000 im Monat. Aber nicht nur die Anzahl der Besuche und Seitenaufrufe hat zugenommen, auch die Verweildauer auf den Seiten ist im Laufe der Zeit kontinuierlich gewachsen. So konnte man zu Beginn der Entstehung der Homepage feststellen, dass die meisten Besucher insgesamt nur relativ kurz auf der Internetseite blieben und in dieser kurzen Zeit sehr viele Seiten kurz angeklickt haben - also eher eine neugierige und spielerische Nutzung der Angebote. Inzwischen hat sich die durchschnittliche Gesamtverweildauer erheblich erhöht, zudem kann festgestellt werden, dass die Benutzer weniger Seiten aufrufen, diese aber auch direkter ansteuern und auch im Schnitt wesentlich länger auf einer Seite bleiben. Dies alles deutet auf eine wesentlich intensivere und gezieltere Nutzung der Informationen hin.

Es können natürlich wesentliche Unterschiede bei der Nutzung der Homepage festgestellt werden. So lässt sich etwa feststellen, dass in zeitlicher Nähe zum Schuljahresbeginn und zu den Anmeldezeiten für das kommende Schuljahr die Zugriffszahlen auf die Homepage ansteigen. Umgekehrt sinkt die Anzahl der Zugriffe auf unsere Homepage in Ferienzeiten deutlich unter den Durchschnitt.

Wenig durchgesetzt hat sich die Nutzung des Diskussionsforums, das ursprünglich Bestandteil der Homepage war. Nach anfänglich reger Beteiligung mit interessanten Beiträgen ging die Nutzung des Diskussionsforums kontinuierlich zurück, weshalb es schließlich aus dem Angebot der Schulhomepage entfernt wurde.

Die Nutzung der Homepage wird durch eine wöchentliche Auswertung der sogenannten LOG-Dateien analysiert. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse fließen wieder zurück in die Weiterentwicklung und Verbesserung der Homepage.


5. Prägung der Homepage-Nutzung

Der erhebliche Aufwand, der für die Aktualisierung unserer Homepage betrieben wird, macht nur Sinn, wenn die Homepage als zentrale Informationsplattform für alle Organe der Schule verstanden wird. Als entsprechend wichtig erwies sich deshalb von Anfang an eine weit gestreute Werbung für die Homepage, durch die deren Nützlichkeit herausgestellt werden soll.

Zu einer wesentlichen Maßnahme gehört es, dass sämtliche Rechner innerhalb der Schule als Internet-Startseiten die Schulhomepage voreingestellt haben. Dies führte anfangs zu einigen Protesten innerhalb der Schülerschaft, die es lieber gesehen hätte, wenn z.B. eine Suchmaschine als Startseite sämtlicher PCs eingerichtet worden wäre. Um diesem Wunsch Rechnung zu tragen, wurde schließlich das Framework der Homepage erweitert. Auf Basis dieser Erweiterung kann die Homepage erkennen, wenn sie innerhalb des pädagogischen Bereiches der Schule aufgerufen wird, und blendet dann auf der Startseite eine zusätzliche Suchbox in der linken Navigationsleiste ein, deren Suchanfrage unmittelbar an Google weitergereicht wird.


6. Zukunftsperspektiven

Wer das gesamte Informationsangebot der Schule durchforstet hat, wird festgestellt haben, dass vereinzelte Informationen noch nicht vorhanden sind. Letztlich befindet sich die Internetseite unserer Schule an diesen Stellen noch immer in einem Aufbauprozess.

In der konkreten Planung befinden sich noch drei größere Projekte:

  • Ein umfangreicher Ausbau des Ehemaligen-Bereiches mit weiteren Funktionen und Möglichkeiten, wodurch der Homepage auch für SchülerInnen, die unsere Schule inzwischen verlassen haben, eine noch stärkere Bedeutung zukommen soll.

  • Die Programmierung eines virtuellen Bildungsweges in Form einer Testwahl für die Oberstufe. Dies ist bisher hauptsächlich daran gescheitert, dass sich eine solche Programmierung aufgrund der dauernden Änderungen in den Oberstufen-Richtlinien (APO-GOst) als kaum lohnend erwiesen hat. Nicht zuletzt auch mit Augenmerk auf die anstehende Schulzeitverkürzung auf zwölf Jahre wird dies noch deutlicher.

  • Die optionale Nutzung einer Bildschirmauflösung von 1024*768 Bildpunkten. Es ist - wie schon oben erwähnt - nicht geplant, das Grundlayout der Schulhomepage auf diese höhere Auflösung umzustellen. Angedacht ist jedoch eine optionale Nutzung dieser Auflösung, die bei den interessierten Nutzern allerdings das Verwenden von Cookies voraussetzt. Der gewonnene Platz soll durch eine dritte Spalte genutzt werden, deren Inhalt der Nutzer selbst zusammenstellen kann. Denkbar wäre hier etwa die Anzeige der aktuellen Meldungen in einer schmalen rechten Spalte oder das Zusammenstellen einer Favoriten-Navigation, in denen jeder Nutzer selbst die wichtigsten Unterseiten in einem eigenen Menü zusammenstellen kann, das dann auf jeder Seite erscheint und einen schnellen Wechsel zwischen häufig besuchte Unterseiten ermöglicht.

Eine weitere Idee hängt weniger mit der Homepage als solcher zusammen, sondern mit der Interessenlage der SchülerInnen an unserer Schule. Bedauerlicherweise gibt es schon seit Jahren keine eigene Schülerzeitung mehr. Sollte in dieser Hinsicht irgendwann wieder eine Nachfrage aus der Schülerschaft bestehen, könnte das programmierte Werkzeug newsAdmin zur einfachen Publikation einer Online-Schülerzeitung genutzt werden, was die Schulhomepage sicherlich erheblich bereichern könnte.


7. Auszeichnungen

In den Jahren 2005 und 2006 beteiligte sich das Maximilian-Kolbe-Gymnasium Wegberg am deutschsprachigen Schulhomepage-AWARD.

Im Rahmen des Wettbewerbs Schulhomepage-AWARD 2005 erreicht die Homepage einen beachtlichen vierten Platz. Bewertet wurden dabei rund 200 Homepages sämtlicher Schulformen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Vergleich der deutsprachigen Gymnasien konnte die Homepage des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums sogar den zweiten Platz erringen.

Beim Schulhomepage-AWARD 2006 erreichte unsere Homepage erneut den vierten Platz, diesmal aber bei einer weit größeren Konkurrenz von rund 460 Homepages. Bei diesem Durchgang wurde erstmals ein zweistufiges System zur Bewertung genutzt: Zunächst bewerteten die Webmaster der teilnehmenden Schulhomepages gegenseitig die einzelnen Homepages mit Punkten - hier landete die MKG-Homepage auf Platz 21. Anschließend wurde von einer fachkundigen Jury unter den ersten 50 Homepages der eigentliche AWARD verliehen - hier kam dann die MKG-Homepage auf den vierten Platz.

Am Schulhomepage-AWARD 2007 beteiligte sich die Homepage des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums Wegberg nicht mehr, da der Arbeitsaufwand durch das praktizierte Ranking-System immer stärker anstieg. Zudem führte der Wettbewerb der Schulhomepages untereinander zu einem immer stärkeren Konkurrenzkampf, der dem von uns vertretenen Anliegen des Austausches und der gegenseitigen Unterstützung zuwider läuft.


8. Verwendete Software

Für den Fall, dass es den einen oder anderen Besucher interessiert, hier noch einige Angaben zur Software, die wir für die Erstellung der Homepage nutzen:

  • Phase 5 (http://www.ftp-uploader.de)
    Dieses Freeware-Programm hat sich bei der Editierung der Internetseiten auf HTML-Basis und bei der Programmierung der notwendigen PHP-Scripte bisher bestens bewehrt.

  • OmniHTTPd 2.10
    Unsere Schule besitzt eine feste Lizenz dieses Server-Programmes, das für den Test der PHP-Programme genutzt wird, die im Hintergrund unseres Internetangebotes laufen. Der große Vorteil von OmniHTTPd liegt darin, dass es als stabiles Server-Programm recht einfach unter Windows eine PHP-Unterstützung zur Verfügung stellt, wodurch auf einen lokalen Linux-Rechner mit Apache-Server verzichtet werden kann. Jeweils kostenfrei ist die Benutzung der aktuellen Version, die inzwischen OmniSecure heißt. Diese kostenlose Version läuft aber mit der Zeit ab und benötigt dann ein Update. Dieses ist zwar ebenfalls immer kostenfrei, allerdings werden dadurch immer wieder Installationseingriffe in den Test-Rechner notwendig. OmniHTTPd erlaubt ebenso das einfache Einbinden eines Perl- und Python-Interpreters. In diese Zusammenhang sei auf die kostenfreien Perl- und Python-Interpreter der Firma ActiveState (http://www.activestate.com) hingewiesen.

  • Xenu Link Sleuth (http://home.snafu.de/tilman/xenulink.html)
    Ein sehr effektives Freeware-Programm, mit dem man schnell sogenannte "broken links", also fehlerhafte Verweise auf der Homepage suchen kann.

  • CSE HTML Validator Lite (http://www.htmlvalidator.com/lite/)
    Ein gutes Freeware-Programm, mit dem man Fehler in der HTML-Syntax einer Internetseite finden kann.

  • Internet-Browser
    Die Internetseiten unser Schule werden unter den Betriebssystem Windows, Linux und MacOS getestet. Genutzt werden dabei die gängigen Browser-Programme (Internet Explorer, Netscape, Firefox, Opera etc.). Entsprechend sollten alle Browser befriedigende Ergebnisse bei der Darstellung des Internet-Angebotes liefern.